Röntgen

Was ist eine Röntgenuntersuchung?

Röntgenstrahlen sind elektromagnetische Wellen, die einen Röntgenfilm schwärzen können. Wenn Röntgenstrahlen den Körper durchdringen, werden sie teilweise abgeschwächt. Der Grad der Abschwächung hängt vom Gewebe ab. Weiches Gewebe wie Fett, Muskeln und Haut absorbiert wenig Strahlung, sodass viel Strahlung den Film erreicht und diesen schwärzt. Hartes Gewebe wie Knochen absorbiert dagegen viel Strahlung, es erreicht wenig Strahlung den Film, er wird nicht geschwärzt und bleibt weiss.

Was kann untersucht werden?

Die Röntgenuntersuchung erlaubt einen guten Überblick über das Skelett und die großen Körperhöhlen (Brust- und Bauchorgane). Weiters werden auch Zuchttauglichkeitsuntersuchungen auf Hüftgelenksdysplasie, sowie auf Ellbogengelenksdysplasie und Osteochondrose des Schultergelenks durchgeführt.

Worauf ist zu achten?

Eine schriftliche Überweisung Ihres behandelnden Tierarztes ist für die Untersuchung mitzubringen. Zuchttauglichkeitsuntersuchungen, sehr schmerzhafte oder unkooperative Tiere werden in Allgemeinanästhesie untersucht, dafür muss ihr Tier nüchtern sein.

Terminvergabe

Für eine Röntgenuntersuchung (Ausnahmen: Zuchttauglichkeitsuntersuchug und Röntgen in Narkose) muss kein Termin vereinbart werden (siehe Ambulanzeiten in der Box rechts).

  

Ambulanzzeiten

Ambulanz- und Terminvergabezeiten: werktags Mo-Fr, 9:00-13:00 Uhr unter +43 1 25077-5701.


Notfälle
werden unter +43 1 25077-5712 berücksichtigt. 

Außerhalb der o.a. Zeiten erreichen Sie uns unter folgenden Nummern:

  • Kleintiere: +43 1 25077-5555
  • Pferde: +43 1 25077-5520
  • Nutztiere: +43 1 25077-5232

E-Mail senden an Bildgebende Diagnostik. [Link 1]

Schriftliche Überweisung ist erforderlich!

Terminvereinbarungen
sind für Zucht-, Ultraschall, Myelographie, Computertomographie und Magnetresonanztomographie-Untersuchungen notwendig!