Aufgabenbereiche des Öko-Immunologie Labors

 
Wir untersuchen die Immunität und Pathogene von gesunden und kranken Tieren.
Flamingoschar auf einem See [Link 1]
Fotos S. Fereidouni
Kranker Falmingo [Link 2]
 

Wissenschaftliche LeitungFereidouni, Sasan, D.V.M., Ph.D. [Link 3], Abteilung Conservation Medicine [Link 4]

 

Immunabwehrsysteme, einschließlich angeborener und adaptiver Immunsysteme, spielen eine wichtige Rolle im Schutz vor Krankheiten von frei lebenden Wildtieren.  Sie sind entscheidend für die Resistenz des "Wirts" gegen Krankheitserreger und Parasiten. Immunität und Immunreaktionen sind sehr flexibel und werden von viele Faktoren beeinflusst: 

  • physiologische (wie individuelle Charakter, Zuchtstadium)

  • pathologische (immunsuppressive Krankheitserreger oder Krankheiten)

  • Umwelt - (Jahreszeit, Sicherheit)

  • toxikologische Faktoren

     

Die konstitutive angeborene Immunität ist ein wichtiger Teil des Immunsystems des Körpers und stellt die erste Verteidigungslinie dar.  Sie verleiht breiten Schutz gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern und Parasiten. Die angeborene Immunität kann schnell und effizient, ohne vorherige Exposition, gegenüber bestimmten Pathogenen wirken.

Unser Ziel ist es, die Immunreaktionen von Wildtieren in ihrem ökologischen Umfeld zu verstehen. Wir untersuchen die angeborene und humorale Immunität bei Wildtieren und jene Faktoren, die das Immunsystem beeinflussen oder damit interagieren, wie z.B. physiologische oder immunsuppressive Faktoren, Infektionen oder Toxine. Wir sind nicht nur an der immunologischen Geschichte von Wildtierpopulationen interessiert, sondern auch an ökologischen Faktoren, die ihre Immunkompetenz beeinflussen.

Wir verwenden dazu verschiedene Werkzeuge.


Immunologische Methoden


Wir verwenden verschiedene Methoden, um angeborene und humorale Immunfunktionen zu beurteilen:

  • Wir messen die bakterielle Abtötungsfähigkeit von Serum, Plasma und Vollblut, um die Standard-Gram-positiven / -negativen Bakterien durch verschiedene Platten- und Mikroplatten-Methoden abzutöten oder zu unterdrücken.
  • Wir messen natürliche Antikörper (Nabs), die essentiell sind gegen durch Blut übertragbare Infektionen.
  • Wir messen die Komplementaktivität, um die Fähigkeit des Komplementsystems zu bewerten. Das Komplement-System ist sehr wichtig bei der Zerstörung von Bakterien und Viren als erste Verteidigungslinie.
  • Wir verwenden Competitive ELISA (cELISA) als ein allgemeines Instrument zur Messung der humoralen Immunität und der Antikörper gegen Krankheitserreger bei vielen verschiedenen Tierarten. Diese Methode ist sehr wichtig beim Zugriff auf die adaptive Immunität von Wildtieren.
  • Weitere neue Methoden werden in unserem Labor untersucht und validiert.

 

 
Wir führen Bakterien-Tötungstests in Platten und Mikroplatten durch.
Mikro-Platten [Link 5]
Fotos S. Fereidouni
Platten [Link 6]
 

Forschungsgebiete:

  • Entwicklung und Validierung von Methoden zur Messung der angeborenen Immunität bei Wildtieren
  • Entwicklung und Validierung von serologischen Methoden wie ELISA (cELISA) zur Messung der humoralen Immunität in einer Reihe von Wildtieren
  • Untersuchung der Umweltfaktoren, die das angeborene und humorale Immunsystem beeinflussen
  • Untersuchung der Auswirkungen von Nanopartikeln auf die Gesundheit und das Immunsystem von Wildtieren
  • Überwachung von Antikörpern gegen bestimmte Pathogene bei Wildtieren

 

 

Wissenschaftlicher Kontakt

Dr. Sasan Fereidouni, D.V.M., Ph.D., Abteilung Conservation Medicine, Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie, Vetmeduni Vienna

T. +43 (1) 25077-7154

Email an Sasan Fereidouni [Link 7]


 

Allgemeiner Kontakt

Sekretariat

Savoyenstraße 1
A-1160 Wien

T +43 1 25077-7900
F +43 1 25077-7941

E-Mail an FIWI senden [Link 8]


 

ZUR STARTSEITE [Link 9]