Gründung eines Kompetenzzentrums für Didaktik in der Tiermedizin

20.01.2012 - 742.000 Euro Förderung durch die VolkswagenStiftung

Für den Aufbau eines „Kompetenzzentrums für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung der Tiermedizin“ (KELDAT) erhält die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) gemeinsam mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna) und sechs weiteren Partnern rund 742.000 Euro von der VolkswagenStiftung. Das Besondere daran: Mit den Hochschulen in Berlin, Gießen, Leipzig, München, Bern, Zürich und Wien sind alle tiermedizinischen Ausbildungsstätten im deutschsprachigen Raum in das Lehr- und Lernkompetenzzentrum eingebunden. Zentrales Anliegen des gemeinsamen Projektes ist eine weitere Verbesserung der tiermedizinischen Aus- und Fortbildung. Die Curricula an den einzelnen Standorten sind teils recht unterschiedlich aufgestellt. So ist beispielsweise die praktische klinische Ausbildung, die am Ende des Studiums auf dem Lehrplan steht, an den einzelnen Ausbildungsstätten sehr unterschiedlich organisiert.

Die Initiatoren verfolgen mit dem neuen Zentrum im Kern vier Ziele. Zunächst soll an allen beteiligten Hochschulen die tiermedizinische Ausbildung evaluiert werden. Im Weiteren geht es um die Entwicklung einer verbesserten tiermedizinischen Fachdidaktik sowie um die passgenaue Weiterbildung der Lehrenden an den Einrichtungen. Grundlage für diese Dozentenfortbildungen sind die Erkenntnisse, die mit den Untersuchungen zur Ausbildungsforschung gewonnen wurden. Und schließlich wollen die Beteiligten hochschulübergreifend stabile, auf Dauer angelegte Kooperationen im Bereich der Lehre verankern. Das Ziel eines solchen Netzwerkes ist die regelmäßige Kontrolle der Qualität der tiermedizinischen Ausbildung im deutschsprachigen Raum. Dr. Jan Ehlers, Tierarzt und Didaktiker, leitete bisher die E-Learning-Beratung an der TiHo und wird ab jetzt auch die Leitung des Kompetenzzentrums übernehmen. Er sagt: „Nach einzelnen erfolgreichen Pilotprojekten starten wir jetzt das erste übergreifende gemeinsame Projekt zur tiermedizinischen Ausbildung. Das unterstreicht zusätzlich den Stellenwert, den die Lehre für die tierärztlichen Ausbildungsstätten hat.“
 
Während die Forschung für das Projekt als Gemeinschaftsvorhaben der beteiligten Institutionen übergreifend stattfindet, erfolgen die Beratungs- und Schulungsleistungen des Kompetenzzentrums je nach Schwerpunkt der teilnehmenden Hochschule lokal – wobei natürlich alle erarbeiteten Angebote den anderen Hochschulen zur dortigen Implementierung zur Verfügung stehen. Auf diese Weise, da sind sich die Initiatoren und Beteiligten sicher, lässt sich in kurzer Zeit eine umfassende und nachhaltige Qualitätsverbesserung in der tiermedizinischen Ausbildung erreichen.

Die Projektpartner:

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Dr. Dr. h.c. mult. Gerhard Greif, Präsident
Dr. Jan Ehlers, E-Learning-Beratung

Veterinärmedizinische Universität Wien
Dr. Sonja Hammerschmid, Rektorin
Mag. Christian Gruber, Zentrum für Studienangelegenheiten

Tierärztliche Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität
Professor Dr. Joachim Braun, Dekan
Dr. Heinrich Flaswinkel, Rechnerbetriebsgruppe, E-Learning

Fachbereich Veterinärmedizin, Freie Universität Berlin
Professor Dr. Leo Brunnberg, Dekan
Stephan Birk, E-Learning-Beratung

Fachbereich Veterinärmedizin, Justus-Liebig-Universität Gießen

Professor Dr. Dr. h.c. Martin Kramer, Dekan

Veterinärmedizinische Fakultät, Universität Leipzig

Professor Dr. Uwe Truyen, Dekan

Vetsuisse-Fakultät, Universität Zürich
Professor Dr. Felix R. Althaus, Dekan

Vetsuisse-Fakultät, Universität Bern
Professor Dr. Andreas Zurbriggen, Dekan

 

Rückfragehinweis

Dr. Jan Ehlers
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
E-Learning-Beratung
T +49 511 953-8054
E-Mail an Jan Ehlers senden [Link 1]


 

Aussender

Mag.rer.nat. Klaus Wassermann