Neuer BesucherInnen-Rekord am Tag der offenen Tür 2015

BesucherInnen-Andrang am Tag der offenen Tür 2015 (Foto: © Ernst Hammerschmid/Vetmeduni Vienna)

BesucherInnen-Andrang am Tag der offenen Tür 2015 (Foto: © Ernst Hammerschmid/Vetmeduni Vienna)

Über 5.300 Tierfreundinnen und Tierfreunde kamen am Samstag, dem 30. Mai 2015, zum Tag der offenen Tür der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna) - der letztjährige Rekord bei den BesucherInnenzahlen konnte nochmals überboten werden. Die Vetmeduni Vienna feiert heuer ihren 250. Geburtstag. Der Tag der offenen Tür im Jubiläumsjahr war deshalb ein besonderer Höhepunkt. Bei angenehm warmen Temperaturen konnten Groß und Klein von 10:00 bis 17:00 Uhr einen Blick hinter die Kulissen der Universitätskliniken und Forschungsinstitute am 15 Hektar großen Campus in Wien Floridsdorf werfen. Für ein vielfältiges Programm für Tierfreunde, Forschungsbegeisterte, Studieninteressierte und Kinder war gesorgt. Der nächste Tag der offenen Tür wird im 2017 stattfinden.

BesucherInnen beim Jubiläums-Tag der offenen Tür am Samstag, den 30. Mai 2015, konnten erstmals direkt mit Forschenden der Vetmeduni Vienna im „Science Café powered by Raiffeisen“ ins Gespräch kommen. Ein weiterer Höhepunkt war die Eröffnung einer Wanderausstellung, in der die 250-jährige Geschichte der Veterinärmedizinischen Universität Wien erzählt wird.

Tierisch viel los!

Erstmals zeigte die Station „Tiere am Bauernhof (Schweine, Rinder und ihre Haltung)“ was bei der Haltung von Nutztieren wichtig ist. In einer Ferkelbox gab es junge Schweine in artgerechter Haltung zu bestaunen. Das Messerli Forschungsinstitut präsentierte zahlreiche Hunde-Vorführungen, das dazugehörige Clever Dog Lab zeigte Lerntests für die Vierbeiner. Die Universitätsklinik für Pferde zeigte ein Pferd am Laufband. Wie ein Pferd im Notfall geborgen werden kann, wurde live an einer lebensgroßen Pferde-Attrappe vorgeführt.

Weiters konnten BesucherInnen bei Führungen durch die Universitätskliniken in die Operationsräume und die Stallungen für Kleintiere, Pferde und Nutztiere blicken. Live zu sehen gab es Erste Hilfe-Maßnahmen bei Hunden, Zahnbehandlungen bei Pferden und die Demonstration einer Fischnarkose. „Schaurig-schön“ war es bei den Führungen durch das Pathologie-Museum im Kellergeschoß des Campus und beim Besuch in der Anatomie.

Kinderprogramm

Für Kinder gab es am Tag der offenen Tür unter anderem eine Stofftierambulanz, in der angehende Tierärztinnen und Tierärzte die kuscheligen Patienten „behandeln“. Mit einem Blasrohr, das zur Betäubung großer Tiere verwendet wird, konnte geübt werden. Bei der Mikroskopierinsel konnte in die Welt der mikroskopisch kleinen Dinge geblickt werden.

Mal- und Bastelstationen, Spiele und eine Schminkstation luden Kinder zum kreativen Arbeiten ein. Darüber hinaus gab es ein Röntgenbild-Ratespiel und eine Eierspeise, die Kinder aus Straußeneiern selbst zubereiten. Beim Hufeisenwerfen kam es auf Konzentration und Geschicklichkeit an. Mit einer Pferdekutsche konnten BesucherInnen den 15 Hektar großen Campus am Tag der offenen Tür erkunden.

Für Studieninteressierte

Speziell für Studieninteressierte stand ein Informationsstand zum Studienangebot an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Diplomstudium Veterinärmedizin, Bachelorstudien Biomedizin und Biotechnologie sowie Pferdewissenschaften, Masterstudien Biomedizin und Biotechnologie, Mensch-Tier-Beziehung und Komparative Morphologie) bereit.

Detailliertes Programm und Stationen

Der Programm-Folder bot einen Überblick über das vielfältige Angebot an diesem Tag. Die darin genannten Beriechsnummern bezogen sich auf den Lageplan, der vor Ort auflag.

Impressionen vom Tag der offenen Tür 2015

Zur Website des Tags der offenen Tür der Vetmeduni Vienna [Link 3]

am )

Kategorie: Studium, Veranstaltung, Forschung, Startseite, Service, Tierspital & Universitätskliniken