LandwirtInnen üben an Geburtssimulator

Landwirte aus Niederösterreich an der Vetmeduni Vienna (Foto: Felizitas Steindl/Vetmeduni Vienna)

Niederösterreichische Bäuerinnen und Bauern bildeten sich an der Vetmeduni Vienna erstmals zum Thema Geburtshilfe weiter. Das praktische Training erfolgte an einer „Geburtshilfekuh“.

15 Milchvieh-HalterInnen erhielten an der Klinischen Abteilung für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Vetmeduni Vienna einen Schnellkurs in Geburtshilfe. Jörg Aurich, Leiter Abteilung, und Veterinärgynäkologin Katharina Deichsel, informierten in einem Vortrag über Trächtigkeit und Geburt bei der Kuh sowie über Komplikationen, die die Unterstützung eines Tierarztes oder einer Tierärztin erfordern. Im praktischen Teil übten die Bäuerinnen und Bauern selbst am Geburtshilfesimulator. An der lebensgroßen Plastikkuh können Geburtskomplikationen nachgestellt und auch die Erstversorgung des neugeborenen Kalbes geübt werden. Zwei weitere Schulungstermine für LandwirtInnen aus der Rinderhaltung sind mit der niederösterreichischen Landwirtschaftskammer bereits fixiert.

am )

Kategorie: Veranstaltung, Startseite, Kooperationen, Tierspital & Universitätskliniken