Neue Gremien-Mitglieder der ÖAW von Vetmeduni Vienna

Logo der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

Logo der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

Gottfried Brem, Leiter der Abteilung für Reproduktionsbiologie der Vetmeduni Vienna, ist in den Akademierat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) als Wirkliches Mitglied der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse gewählt worden. In der Kommission für Wissenschaftsethik der ÖAW fungieren bis Ende 2019 Urban Besenfelder, ebenfalls von der Abteilung für Reproduktionsbiologie der Vetmeduni Vienna, sowie Herwig Grimm, Sprecher des Messerli Forschungsinstituts der Vetmeduni Vienna.

Der Akademierat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) hat mit seinen neu gewählten Mitgliedern in der konstituierenden Sitzung am 26. Januar 2017 seine Arbeit aufgenommen. Professor Gottfried Brem, Leiter der Abteilung für Reproduktionsbiologie der Vetmeduni Vienna, ist in diesen Akademierat als Wirkliches Mitglied der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse gewählt worden.

Die primäre Aufgabe des Akademierats ist die Überwachung der Geschäftsführung der ÖAW. Als Gremium mit Entscheidungskompetenz ist der Akademierat zusätzlich mit Zustimmungsrechten bei wesentlichen Entscheidungen des Präsidiums ausgestattet. Professor Gottfried Brem ist nun als Wirkliches Mitglied Teil dieses Rates in der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse.

Urban Besenfelder, ebenfalls von der Abteilung für Reproduktionsbiologie der Vetmeduni Vienna sowie vom Interuniversitären Department für Agrarbiotechnologie (IFA Tulln), sowie Professor Herwig Grimm, Leiter der Abteilung für Ethik in der Mensch-Tier-Beziehung des Messerli Forschungsinstituts der Vetmeduni Vienna, wurden für die Funktionsperiode 1. Jänner 2017 bis 31. Dezember 2019 in die ÖAW-Kommission für Wissenschaftsethik gewählt.

Die Kommission für Wissenschaftsethik der ÖAW prüft und begutachtet wissenschaftsethische Fragestellungen, die sowohl innerhalb als auch außerhalb der ÖAW auftreten können, und nimmt dazu Stellung.

Weitere Informationen

am )

Kategorie: Forschung, Service, Startseite