Veronika Sexl mit Preis der Stadt Wien geehrt

Veronika Sexl, Leiterin des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie an der Vetmeduni Vienna, wurde für ihr bisheriges Lebenswerk ausgezeichnet. Foto: PID/ Jobst

Preis der Stadt Wien für Veronika Sexl

Am 30. November 2017 wurden die Preise der Stadt Wien für das Jahr 2017 vergeben. In der Kategorie Medizinische Wissenschaften wurde Veronika Sexl, Leiterin des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie an der Vetmeduni Vienna, für ihr bisheriges Lebenswerk ausgezeichnet.

Im Wiener Rathaus verlieh Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny die Preise der Stadt Wien 2017 in acht Kategorien. Veronika Sexl wurde auf dem Gebiet der Medizin für ihre hervorragenden Leistungen geehrt. In ihrer Videobotschaft [Link 1] berichtet die Forscherin, was Wissenschaft für sie ausmacht.

Über die Preise der Stadt Wien

Die Preise der Stadt Wien werden in den unterschiedlichsten Gebieten, von Architektur über Literatur bis zu Volksbildung, verliehen. Eine unabhängige Fachjury entscheidet jährlich über die Zuerkennung der Preise, die mit je 8.000 Euro dotiert sind.

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2017 sind

• Musik – Roland Neuwirth

• Literatur – Lida Winiewicz

• Publizistik – Harald Klauhs

• Bildende Kunst – Julie Hayward, Gerlinde Wurth, Jun Yang, Hubert Sielecki

• Architektur – Fattinger Orso Architektur

• Geistes-, Kultur-, Sozial- und Rechtswissenschaften – Herlinde Pauer-Studer

• Natur- und technische Wissenschaften – Markus Aspelmeyer

• Medizinische Wissenschaften – Veronika Sexl

• Volksbildung – Ilse Korotin

am )

Kategorie: Stipendien & Preise, Startseite, Forschung, Studium