Univ.Ass. Samuel Camenzind, MA

Curriculum Vitae

Seit 2012 Universitätsassistent am Lehrstuhl für Ethik der Mensch-Tier Beziehung am Messerli-Forschungsinstitut. Dissertant zum Thema "Instrumentalisierung als ethisch relevantes Kriterium in der Tierethik". Neben dem abgeschlossenen Studium in Deutscher Sprach- und Literaturwissenschaft, Philosophie und Sozialpädagogik an der Universität Zürich erwarb er im Jahre 2011 das Diplom zum Höheren Lehramt Mittelschule in den Fächern Deutsch und Philosophie. Schwerpunkt des Philosophiestudiums: Angewandte Ethik. Seine Lizenziatsarbeit "A rat is a pig is a dog is a boy. Zur Begründung eines ethischen Vegetarismus nach Peter Singer" schrieb er im Bereich Tierethik.

 

Forschungsschwerpunke

  • Tierethik
  • Bioethik
 

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Dissertation: Instrumentalisierung als ethisch relevantes Kriterium in der Tierethik.
 

Lehre

WS 2017/2018:

  • Reading Course on Animal Ethics, Master in Human-Animal Interactions (Veterinärmedizinische Universität Wien)

SS 2017:

  • Ethische Aspekte im wissenschaftlichen Tierversuch (Veterinärmedizinische Universität Wien)
  • Wissenschaft in der Veterinärmedizin - Basis II (Veterinärmedizinische Universität Wien)

WS 2016/2017:

  • Reading Course on Animal Ethics, Master in Human-Animal Interactions (Veterinärmedizinische Universität Wien)

WS 2015/2016

  • Reading Course on Animal Ethics, Master in Human-Animal Interactions (Veterinärmedizinische Universität Wien)

SS 2015

  • Kolloquium zur Angewandten Ethik und Tierethik, zus. mit Univ.-Prof. H. Grimm (Institut für Philosophie, Universität Wien)
  • Ethische Aspekte im wissenschaftlichen Tierversuch, Modul "Tierethische Positionen und Argumente" (Veterinärmedizinische Universität Wien)
  • Angewandte Kynologie, Modul "Tierethik" (Veterinärmedizinische Universität Wien)
 

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Camenzind, S. (2011): Klonen von Tieren – eine ethische Auslegeordnung
    (= Schriften zum Tier im Recht, Bd. 7, Hrsgg. von der Stiftung für das Tier im Recht, Zürich). Bern/Zürich: Schulthess.

Fachartikel

  • Camenzind Samuel (forth.): Tierversuche im Kontext der Pflicht gegen sich selbst als moralisches Wesen/The Kantian Case for Animal Experimentation in the Context of the Duty to Oneself as a Moral Being. In: Kongressakten des 12. Internationalen Kant Kongresses "Natur und Freiheit", 21.–25.09.2015, Universität Wien.
  • Grimm, Herwig/Camenzind Samuel/Aigner, Andreas (Oct. 2015 forth.): Tierethik In: Borgards, Roland (Hrsg.): Tier. Kulturwissenschaftliches Handbuch. Stuttgart: Metzler.
  • Camenzind, Samuel (2015): On clone as genetic copy: critique of a metaphor. In: Nanoethics 9 (1), 23–37.
  • Camenzind, Samuel (2015): Klonen: Ferrari, Arianne/Petrus, Klaus (Hg.): Lexikon der Mensch-Tier-Beziehung. Bielefeld: Transcript. 196–198.
  • Camenzind, S. (2013): Beyond suffering and further. In: Röcklingsberg, H./Sandin, P. (Hg.): The ethics of consumption. The citizen, the market, and the law. Wageningen: Wageningen Academic Publishers, 279–283.
  • Camenzind, S. (2013): Bibliographie Gotthard Martin Teutsch. In: Rippe, K. P./Thurnherr U. (Hg.): Tierisch Menschlich. Beiträge zur Tierphilosophie und Tierethik. Erlangen: Fischer, 163–187.
  • Camenzind, S. (2012): Auf zu neuen Ufern – Übermäßige Instrumentalisierung im Sinne des TSchG aus philosophischer Sicht. In Michel, M./Kühne, J./Hänni, D. (Hg.): Animal Law – Tier und Recht. Zürich: DIKE.
  • Steiger, A./ Camenzind S. (2012): Heimtierhaltung – ein bedeutender, aber vernachlässigter Tierschutzbereich. In: Grimm, H./Otterstedt, C. (Hg.): Das Tier an sich? Disziplinenübergreifende Perspektiven für neue Wege im wissenschaftsbasierten Tierschutz. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 236-259.
  • Bolliger, G./Camenzind, S. (2008): Gotthard M. Teutschs Archiv für Ethik im Tier-, Natur- und Umweltschutz (AET). In: ALTEX 25 (4), 343-345.

Gutachten

  • Camenzind, S. (in Bearbeitung): Animal Enhancement und das Argument des Natürlichen. Gutachten im Auftrag der Eidgenössischen Ethikkommission für die Biotechnologie im Außerhumanbereich (EKAH).
  • Camenzind, S. (2010): Das Klonen von Tieren – eine ethische Auslegeordnung. Gutachten für die Eidgenössische Ethikkommission für die Biotechnologie im Außerhumanbereich (EKAH). Zürich. Online unter: www.ekah.admin.ch/de/dokumentation/externe-gutachten/index.html [Link 1]
 

Vorträge (Auswahl)

  • Tierversuche im Kontext der Pflicht gegen sich selbst als moralisches Wesen/The Kantian Case for Animal Experimentation in the Context of the Duty to Oneself as a Moral Being. 12. Internationaler Kant Kongress "Natur und Freiheit",  21.–25.09.2015,  Universität Wien.
  • Der Mensch als Maß aller Tiere. Zur Tierwürde als objektivem Bewertungssystem. Vethics-Workshop: "Der überforderte Mensch", 18.11.2014, Messerli Forschungsinstitut, Veterinärmedizinische Universität Wien.
  • Kant on brutes: facts and an internal critique. ISAZ 2014: "Animals and Humans together: Integration in Society." Interdisciplinary Satellite Symposium: "Brute facts and normative implications", 22.07.2014, Messerli Forschungsinstitut, Veterinärmedizinische Universität Wien.
  • On ‚genetic copy’ – A misleading metaphor in the ethical debate on SCNT-cloning. 3rd EU conference for Critical Animal Studies: Technoscientific developments and Critical Animal Studies. 28.–30.11.2013, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe, Deutschland.
  • Dignity of Creature: Beyond suffering and even further. Minding Animals Conference II, 3.–6.07.2012, veranstaltet vom Ethics Institute and Faculty of Veterinary Science, Universität Utrecht, Niederlande.
  • Ethische Aspekte der Hundezucht – Instrumentelle Besamung und SCNT-Klonen. 6. AGRH–Tagung: Neues aus der Fortpflanzungsmedizin. 10.11.2012, Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz, Gießen, Deutschland. 
 

Samuel Camenzind MA.
T +43 1 25077-2652
E-Mail an Samuel Camenzind senden  [Link 2]


 

Mensch-Tier-News

Nähere Informationen zu Veranstaltungen und Publikationen

Mensch-Tier-News [Link 3]