Forschungsstation Haidlhof

 

Kognition und Kommunikation von Tieren

Im Jahre 2010 wurde die Forschungsstation als Kooperationsprojekt von zwei Wiener Universitäten – Universität Wien und Veterinärmedizinische Universität Wien gegründet. Diese weltweit einzigartige Infrastruktur für Forschung zur Kognition von Vögeln und Nutztieren befindet sich am Haidlhof nahe Bad Vöslau in Niederösterreich, ca. 40 km südlich von Wien. Der Haidlhof ist einer von 4 Gutshöfen des Lehr- und Forschungsguts Kremesberg [Link 1] (bei Pottenstein) der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

 

 

Die Forschungsstation umfasst Volieren für Rabenvögel, Papageien und andere Vögel (zusammen > 1500 m2), ein Freiluft-Schweinelabor mit Testhütten und 8 Hektar großer Weide, ein Hühnerlabor mit großem Auslauf, ein Bioakustiklabor, ein Mehrzweck-Testgebäude, Futterküche, Werkstatt und Büros inkl. Seminarraum. 

An der Forschungstation arbeiten ca. 40 ForscherInnen aus allen Kontinenten: 3 Professoren, mehrere WissenschaftlerInnen, Doktoranden und Masterstudierende.

 

Die beiden Heimatinstitute:

1. Das Messerli Forschungsinstitut [Link 2] beschäftigt sich mit Fragen der Mensch-Tier-Beziehung und Tierethik in den Bereichen Biologie (Kognition und Verhalten), Medizin (Mensch und Tier) und Philosophie (Ethik).

2. Das Department für Kognitionsbiologie [Link 3] an der Fakultät für Lebenswissenschaften [Link 4] der Universität Wien [Link 5] verfolgt einen neuen Ansatz zur Untersuchung von Kognition und Kommunikation bei Tieren und Menschen. Diese Abteilung hat starke Wurzeln in klassischer Ethologie und traditioneller Kognitionswissenschaft.

Unterstützt werden die ForscherInnen von 2 Projektmanagern, 3 Tierpflegern, 2 Mechanikern, einem IT-Systemadministrator sowie PraktikantInnen.

 

Führungen

Für die Öffentlichkeit gibt es einmal monatlich (erster Freitag im Monat) die Möglichkeit zu Führungen. [Link 6]