Priv.-Doz. Dr. Friederike Range

(c) Alexandru Munteanu

Curriculum vitae

Friederike Range studierte Biologie an der Universität Bayreuth, Deutschland (1992-1998), mit Schwerpunkt Verhaltensforschung. Ihre Forschungskarriere begann sie mit Volontariaten in Costa Rica und im Nationalpark Berchtesgaden. Für ihre Masterarbeit untersuchte sie das soziale Gefüge von erwachsenen weiblichen Rußmangaben (eine terrestrische Affenart) in Westafrika. Nach dem Studienabschluss arbeitete Range sechs Monate lang am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, bevor sie ihr Doktoratsstudium an der University of Pennsylvania, USA, begann.

Nach Abschluss des Doktoratsstudiums 2004 kehrte sie nach Europa zurück und erforschte am Konrad-Lorenz-Institut in Grünau im Almtal das Lernverhalten von Raben. Danach trat sie ihre erste Postdoc-Stelle in Wien an, bei der sie das Sozialverhalten von Seidenaffen und Hunden untersuchte. 2007 gründete sie zusammen mit Ludwig Huber und Zsófia Virányi das Clever Dog Lab [Link 1], 2008 dann mit Zsófia Virányi und Kurt Kotrschal das Wolf Science Center [Link 2]. In einem FWF-Projekt erforschte sie Kognition und Kooperation von Hunden und Wölfen. Seit September 2011 ist sie als Universitätsassistentin und wissenschaftliche Leiterin des Clever Dog Labs am Messerli Forschungsinstitut beschäftigt.

2013 habilitierte sich Friederike Range erfolgreich an der Veterinärmedizinischen Universität Wien mit der Arbeit "Social monitoring in domestic dogs".

Download CV [Link 3]

Forschungsschwerpunkte

  • Entwicklung, emotionaler Hintergrund und kognitive Werkzeuge von Kooperation bei Hunden und Wölfen
  • physikalisches Verständnis und Problemlösekompetenz 
  • kausales Schlussfolgern
  • soziale Kognition und Verhalten
  • Effekte von Domestikation
  • Persönlichkeit

Auszeichnungen

  • Elected to be a member of the ‘Junge Kurie’ of the Austrian Academy of Sciences in 2013.
  • Distinguished Scientific Award for Early Career Contribution to Psychology in the area of animal learning and behavior, comparative 2012 of the American Psychological Association (APA)
  • Förderpreis der Stadt Wien 2010
  • Young Investigator Award 2010 der universität Wien
  • Nominiert von der Association for Psychological Science (APS) als "Rising star 2009"
  • Focus of Excellence 2008 der Universität Wien

Fellowships

  • 2004: Vollstipendium (Studiengebühren und Stipendium) des Department of Psychology, University of Pennsylvania
  • 2000-2003: Stipendium (Studiengebühren) des Department of Psychology, University of Pennsylvania
  • 2000-2003: Doktorandenstipendium HSP III vom Deutschen Akademischen Austauschdienst

                               
Consulting Editor

  • Animal Behaviour (2009)

Ad hoc reviewer

  • Animal Behavior
  • Behaviour
  • Acta Ethologica
  • Journal of Comparative Psychology
  • Plos one
  • Behavioural Processes
  • Animal Cognition
  • Science
  • Current Biology

Forschungsprojekte

  • 2016-2019: The effect of human socialisation on problem solving abilities of canines: are dogs socially more dependent than wolves?. Gefördert durch DOC-Stipendium ÖAD. Betreuung der Dissertation von Martina Lazzaroni.
  • 2016-2018: A new look at domestication: the role of oxytocin in wolves’ and dogs’ social relationships with conspecific and human partners. Gefördert durch WWTF.
  • 2013-2018: Understanding the proximate mechanisms of canine cooperation. ERC Starting Grant gefördert von der EU.
  • 2013-2017: Proximate Mechanisms of Canine Cooperation: Prosocial attitudes and inequity aversion. Gefördert durch FWF.
  • 2012-2015: The semantics of talking with the eyes and gestures: the hormonal and cognitive underpinnings of comprehending cooperative communication in domestic dogs and wolves. WWTF Cognitive Science grant 2011.
  • 2010-2012: The effect of early experience on physical cognition in dogs. Gefördert vom FWF.
  • 2010-2017: Cognitive Development and Aging in pet dogs. Gefördert von der Wirtschaft.
  • 2009-2011: Cognitive tools and emotional context in canine cooperation. Gefördert vom FWF.

Publikationen

vollständige Publikationsliste [Link 4]

 

Priv.-Doz. Friederike Range PhD.
T +43 1 25077-2685
E-Mail an Friederike Range senden  [Link 5]