Lehr- und Weiterbildungsangebot des Messerli Forschungsinstituts

 

Stundenplan Sommersemester 2017

Stundenplan SoSe 2017 [Link 2]

 

 

 

Aufnahmeverfahren 2017/18

Die Anmeldung für das Studienjahr 2017/18 ist von 15.Mai 2017 bis 15. Juni 2017 möglich.

Nähere Informationen zum Ablauf [Link 3]

 

Interdisciplinary Master in Human-Animal Interactions

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Vetmeduni Vienna im Bereich Lehre:
 [Link 4]

Curriculum Interdisziplinäres Masterstudium Mensch-Tier-Beziehung [Link 5]

Allgemeines

Im Studienjahr 2012/13 startete ein neues, interdisziplinäres Masterstudium an der Vetmeduni Vienna. Getragen vom kürzlich gegründeten Messerli Forschungsinstitut und in Kooperation mit Instituten der Vetmeduni Vienna, der Medizinischen Universität Wien und der Universität Wien bietet es eine umfassende und forschungsorientierte Ausbildung in den vielfältigen Bereichen der Mensch-Tier-Beziehung.

Durch die Vermittlung von Fachwissen und methodischen Fertigkeiten in den relevanten natur- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen sowie der Fähigkeit zur kritischen Reflexion und Argumentation leistet das Studium einen Beitrag zur Verbesserung der vielschichtigen Beziehung zwischen Menschen und Tieren. Die interdisziplinäre Bearbeitung von Fragen mit großer gesellschaftlicher und ethischer Relevanz ist ein Novum und eine Herausforderung für jeden Studierenden.

Dieses Studium qualifiziert sowohl für eine akademische Laufbahn als auch für berufliche Karrieren in den gesellschaftlich relevanten Bereichen der Mensch-Tier-Beziehung. Der Masterlehrgang zielt auf die Ausbildung von Expertinnen und Experten ab, die auf wissenschaftlicher Basis ethisch reflektiert für die Gestaltung der Mensch-Tier-Beziehung Verantwortung übernehmen.


Gliederung und Dauer des Studiums

Das Masterstudium umfasst 4 Semester mit einer Gesamtzahl von 120 ECTS-Punkten. Es setzt sich zusammen aus 4 Pflichtmodulen, 2 Wahlpflichtmodulen und einer Masterarbeit.

Pflichtmodule – insgesamt 78 ECTS

  • Verhaltens- und Kognitionsbiologie
  • Komparative Medizin
  • Tierhaltung und Tierschutz sowie Rechtsgrundlagen der Mensch-Tier-Beziehung
  • Philosophie, Wissenschaftstheorie und Ethik

Wahlpflichtmodule – insgesamt 12 ECTS

  • allgemeine akademische Fähigkeiten
  • Vertiefung der Masterarbeit

Masterarbeit – 30 ECTS

Die Berufsfelder

Den Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums stehen vielfältige Tätigkeitsbereiche offen:

  • akademische Karriere (PhD) in den Life Sciences
  • leitende Funktionen in allen Einrichtungen, die Tiere halten (z.B. Zoos, Tierparks, Zoofachhandel, Tierheime, Tierpensionen, Tierversuchs- und Tierzuchteinrichtungen)
  • Fachberatung und Coaching für private und institutionelle Tierhalterinnen und Tierhalter
  • leitende Funktionen in Unternehmen, die tierbezogene Dienstleistungen oder Produkte anbieten
  • Tätigkeit in Behörden, Kommissionen und Beratungseinrichtungen
  • einschlägig tätige Vereine
  • Ausbildung von Personen, die Tiere ausbilden

Warum dieses Masterstudium studieren?

Gesellschaftliche Relevanz

Vor dem Hintergrund des Rollenwandels von Tieren in der Gesellschaft gewinnt die wissenschaftliche Bearbeitung der Mensch-Tier-Beziehung immer mehr an Bedeutung.

Internationalität

Das (vorwiegend) englischsprachige Masterstudium greift die internationale Forschung zur Mensch-Tier-Beziehung auf und legt speziellen Wert auf die weltweite Vernetzung der Studierenden.

Kompetenzen

  • Kenntnis und Verständnis der Hauptdisziplinen (Pflichtmodule)
  • Zurechtfinden in unterschiedlichen wissenschaftlichen Denkweisen
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit in Forschungsprojekten
  • Spezialisierung innerhalb einer Hauptdisziplin
  • Ethische Einschätzung und systematische Reflexion aktueller gesellschaftlich relevanter Themen der Mensch-Tier-Beziehung
  • Durchführung eigenständiger Forschungsprojekte

Persönliche Betreuung

Dank der geringen Studierendenzahlen ist eine intensive Betreuung der Studierenden garantiert.

Qualifikationen

Ziel ist die Ausbildung von ExpertInnen, die auf wissenschaftlicher Basis ethisch reflektiert für die Gestaltung der Mensch-Tier-Beziehung Verantwortung übernehmen.


Zulassung zum Studium

Als Voraussetzung für die Zulassung zum Interdisciplinary Master in Human-Animal-Interactions ist die Absolvierung eines fachverwandten (Bachelor-)Studiums im Ausmaß von mindestens 180 ECTS-Punkten notwendig.


Für die Vorbereitung für den Eignungstest für das Masterstudium Mensch-Tier-Beziehung empfehlen wir Ihnen folgende (englischsprachige)  [Link 6]Bücher [Link ].


 
Lehrangebot Ethik der Mensch-Tier-Beziehung [Link 7]
Lehrangebot Komparative Medizin [Link 8]
Lehrangebot Vergleichende Kognitionsforschung [Link 9]
Skripten & Literatur [Link 10]
Alumni [Link 11]
  

Sprechstunden für Studierende

Jennifer Bentlage, MSc.

Terminkoordination:
    +43 1 25077-2681