Augenheilkunde

Pferde werden, nach Vereinbarung mit der Klinik für Pferde und der überweisenden Tierärztin/dem überweisenden Tierarzt, sowohl ambulant untersucht, als auch, wenn notwendig stationär behandelt.

Für die Erstuntersuchung werden die Pferde sediert, um einen genauen Befund zu erstellen.

Nach der Untersuchung des Pupillarrefexes werden die Pupillen weitgestellt, um neben den vorderen Augenabschnitten auch Linse und Augenhintergrund beurteilen zu können.

Nach der Befundung und dem Erstellen der Diagnose, wird eine Therapie eingeleitet. In manchen Fällen ist es notwendig, die Pferde einzustellen und eine Drainage zur Verabreichung von Medikamenten zu installieren. Die Behandlung erfolgt gemeinsam mit den MitarbeiterInnen der Klinik für Pferde.

 
Augenuntersuchung (Foto: © Vetmeduni Vienna)
  

Folder Universitätsklinik für Pferde