Magen-Darmtrakt/Kolik

Erkrankungen des Magen-Darmtraktes, insbesondere Koliken, gehören zusammen mit den Atemwegserkrankungen zu den häufigsten Erkrankungen der Pferde. Beim Begriff Kolik handelt es sich um das Symptom Bauchschmerzen, welches meistens durch Erkrankungen des Magen-Darmtraktes hervorgerufen wird.  Der Entscheidung, wie eine Kolik behandelt wird, geht eine ausführliche Untersuchung voraus, welche in jedem Fall eine rektale Untersuchung und das Einführen einer Nasenschlundsonde einschließt. Meist gelingt es die Tiere mit einer medikamentösen Behandlung zu heilen. Lediglich etwa ein Viertel der mit einer Kolik vorgestellten Pferde müssen operiert werden. Eine früh einsetzende Therapie kann oft eine Operation vermeiden. Abmagern wegen Darmproblemen und Magengeschwüren sind andere Probleme womit wir uns häufig beschäftigen. Neben den Magen-Darm Problemen diagnostizieren wir auch eventuelle Leberprobleme.

 

Angebotene Leistungen

  • Rektale Untersuchung inkl. rektaler Ultraschall
  • Nasenschlundsonde
  • Endoskopische Untersuchungen des Magen-Darmtraktes (v.a. Speiseröhre und Magen)
  • Biopsien aus Zwölffinger- und Enddarm
  • ultrasonographische Untersuchung
  • Untersuchungen der Bauchhöhlenflüssigkeit (Bauchhöhlenpunktat)
  • Zuckerabsorptionstest
  • Leberbiopsie
  • bakteriologische und parasitäre Diagnostik (Kotuntersuchung)
  • Röntgen (in Ausnahmefällen)
  • Intensivtherapie und –überwachung
 
Sonja Berger untersucht Pferd per Ultraschall (Foto: © M.Bernkopf / Vetmeduni Vienna)
Sonja Berger untersucht Pferd per Ultraschall
  

Folder Universitätsklinik für Pferde