PiPoCooL

 

Der Klimawandel und die Zukunft der Geflügel- und Schweineproduktion: Auswirkungen auf Tiergesundheit, Tierwohl, Leistung, Umwelt und wirtschaftliche Folgen

 

Kurzfassung

In Österreich werden sowohl Schweine als auch Geflügel in Stallungen gehalten, die zumeist mit einer mechanischen Lüftungsanlage ausgestattet sind. Mit einem Simulationsmodell, das die Wechselwirkung des Tierbestands, der Gebäudehülle und der Lüftungsanlage beschreibt, werden die thermischen Parameter, die Luftqualität und die Emissionen des Stalles (Ammoniak und Geruchstoffe) berechnet. Für eine Referenzperiode 1985-2010 und die Periode von 2036-2065 wird mit Hilfe dieses Modells die thermische Situation der Tiere im Stall und die Wirksamkeit von Reduktionsmaßnahmen evaluiert, um dadurch eine Erhöhung der Resilienz zu erreichen.

 

NEWS

 

Pressemeldung Der Standard vom 28.4.2019 "Klimawandel: Stressfaktor" Link 1 1

Pressemeldung Der Standarf vom 26.4.2019 "Wirtschaftspolitik: Tierwohl" Link 1

Pressemeldung Kurier 27.4.2019 "Unsere Schweine kommen ins Schwitzen" Link 1

 

Meldung der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik: Was bedeutet der Klimawandel für die Nutztierhaltung? Link 2

 

Am DO 4. April 2019 findet in Pirching am Traubenberg das steirische Klima- und Energieforum statt. Es werden dort Ergebnisse des Projekts durch Dr. Martin Schönhart präsentiert.  Mehr Informationen 3