Küchenschelle, Kuhschelle

Pulsatilla vulgaris

Die großen, meistens violetten Blüten mit zahlreichen Blütenblättern erscheinen zeitig im Frühjahr. Nussfrüchte mit stark verlängerten, zottig behaarten Griffeln. Die erst später austreibenden, grundständigen Laubblätter sind mit schmalen Abschnitten 2-3-fach gefiedert.

Droge: Pulsatilla Frischpflanze, Pulsatillae herba

Inhaltsstoffe: Ranunculin in der Frischpflanze; Gerbstoffe, Saponine,

Abbauprodukte des Protoanemonins (Bei Trocknung)

Anwendung: Volkstümlich bei Erkrankungen der Genitalorgane, Haut- entzündungen, Neuralgien, Verdauungsstörungen und Augenleiden. In der Homöopathie wird die zur Blütezeit frisch gesammelte Pflanze zur Förderung der Durchblutung und bei Veränderung der Blutzusammen- setzung angewendet.

Kommt in Trockenrasen vor; Naturschutz

giftig

 
Pulsatilla vulgaris Foto © Remigius Chizzola/Vetmeduni Vienna
 1
Pulsatilla vulgaris Foto © Remigius Chizzola/Vetmeduni Vienna
 2