Rosmarin

Rosmarinus officinalis

Mediterraner immergrüner Halbstrauch mit schmalen, ledrigen, unterseits eingerollten, kreuzgegenständigen Blättern. Die zweilippigen Blüten sind in Scheinquirlen angeordnet.

Droge: Rosmarini aetheroleum, Rosmarini folium

Inhaltsstoffe: Ätherisches Öl: Campher, 1,8-Cineol, α-Pinen; Diterpenphenole, Carnosolsäure, Rosmarinsäure; Flavone; Triterpene

Anwendung: bei dyspeptischen Beschwerden, äußerlich zur unterstützenden Behandlung von rheumatischen Erkrankungen und Kreislaufbeschwerden.

Gewürz

Tiermedizin: äußerlich zur unterstützenden Therapie von rheumatischen Erkrankungen der Muskeln und Gelenke.

 
Rosmarinus officinalis Foto © Remigius Chizzola/Vetmeduni Vienna