Vetucation® Award 2019

„Der Lernfortschritt ist ein wichtiger Indikator dafür, ob Bemühungen zur Wissensvermittlung gut angenommen werden und schließlich auch zum Erfolg führen.“

Getreu diesem Zitat von Vizerektorin für Lehre, Sibylle Kneissl,  fand das diesjährige Teaching Vets-Symposium am 24. Oktober 2019 unter dem Motto „Student Assessment“ statt. Neben spannenden Keynote-Vorträgen bestand auch in diesem Jahr die herausfordernde Aufgabe, die Gewinnerinnen und Gewinner des Vetucation® Awards 2019 aus den eingereichten Projekten zu ermitteln.

In der Kategorie „Bestehende E-Learning-Projekte“ konnte Bianca Patan-Zugaj (Institut für Topographische Anatomie) mit ihrem Projekt zum Thema „Röntgen-Anatomie: Gliedmaßen des Pferdes“ überzeugen.

v.l.n.r.: Sibylle Kneissl (Vizerektorin für Lehre), Catharina Duvigneau, Katrin Schieder, Bianca Patan-Zugaj, Susanne Waiblinger, Mehrzad Hamzelo (Leiterin der Abt. E-Learning und Neue Medien) © Ernst Hammerschmid
Gruppenfoto Bestehende E-Learning-Projekte v.l.n.r.: Sibylle Kneissl (Vizerektorin für Lehre), Catharina Duvigneau, Katrin Schieder, Bianca Patan-Zugaj, Susanne Waiblinger, Mehrzad Hamzelo (Leiterin der Abt. E-Learning und Neue Medien) © Ernst Hammerschmid 1
 

In der Kategorie „E-Learning-Projekte im Entstehen“ durfte sich Julia Hruza für die klinische Abteilung für Pferdechirurgie über eine Auszeichnung ihres Projekts, das sich mit der Erstellung eines umfangreichen Fallbeispiels zur Kastration eines Pferdes beschäftigt, freuen.

v.l.n.r.: Sibylle Kneissl, Julia Hruza, Till Rümenapf, Mehrzad Hamzelo © Ernst Hammerschmid
Gruppenfoto E-Learning-Projekte im Entstehen im Entstehen v.l.n.r.: Sibylle Kneissl, Julia Hruza, Till Rümenapf, Mehrzad Hamzelo © Ernst Hammerschmid 2
 

Die Abteilung E-Learning und Neue Medien gratuliert nicht nur den Gewinnerinnen des Vetucation® Awards 2019, sondern allen diesjährigen Projekteinreicherinnen und -einreichern für ihre herausragenden Projekte und ihre wertvollen Beiträge in der Online-Lehre an der Vetmeduni Vienna.

Weitere Eindrücke und alles über das Teaching Vets-Symposium #5 auf unserer News Seite. 3

 

Übersicht der eingereichten Projekte

 

In der Kategorie „Bestehende E-Learning-Projekte“

 

Röntgen-Anatomie: Gliedmaße des Pferdes

Bianca Patan-Zugaj präsentiert ihr E-Learning Projekt © Michael Bernkopf
Bianca Patan-Zugaj präsentiert ihr E-Learning Projekt © Michael Bernkopf 4

Haupteinreicherin: Bianca Patan-Zugaj

Universitäre Einrichtung: Institut für Topographische Anatomie

Projektkurzfassung

Im Zuge einer MindMap wird die Röntgen-Anatomie der gängigsten Röntgen-Aufnahmen an den Pferdegliedmaßen behandelt. Dieses E-Learning-Tool dient als Ergänzung zu Vorlesungen und Übungen der bildgebenden Anatomie und soll den Studierenden helfen, wichtige anatomische Strukturen an Röntgenbildern zu erkennen und korrekt darzustellen.

Zur Wiederholung der anatomischen Fachbegriffe kann eine animierte Abbildung eines Knochenpräparates (in verschiedenen Aufnahmerichtungen dargestellt) aufgerufen werden, bei der wichtige Knochenpunkte markiert sind. Die Studierenden überlegen zunächst selbst, wie diese Knochenpunkte benannt werden und können ihre Antwort selbst überprüfen, da der korrekte Fachbegriff mittels Mouse-Over angezeigt werden kann.
Des Weiteren werden den Röntgen-Aufnahmen Fotos von entsprechenden Knochenpräparaten gegenübergestellt. Zusätzlich wurden die Aufnahmen animiert, um dargestellte Knochen, Gelenke und wichtige Knochenpunkte als Kontur im Röntgenbild ebenfalls mittels Mouse-Over einblenden zu können.

 

Salze benennen können – Funktioniert das Lernen besser mit Memorys in Vetucation®?

Catharina Duvigneau präsentiert ihr E-Learning Projekt © Michael Bernkopf
Catharina Duvigneau präsentiert ihr E-Learning Projekt © Michael Bernkopf 5

Haupteinreicherin: Catharina Duvigneau

Universitäre Einrichtung: Institut für Medizinische Biochemie

Weitere Projektbeteiligte: Andrea Müllebner, Rudolf Moldzio

Projektkurzfassung

Der Aufhänger ist eine Pressemitteilung: "Infusionen verwechselt: Anklage gegen zwei Pflegekräfte. Die Infusionen waren von Kollegen falsch eingeordnet worden, die beiden Angeklagten sollen die Beschriftungen der Salzlösungen vor der Verwendung nicht überprüft haben." Folgende Fragen ergeben sich daraus: Können unsere Studierenden gebräuchliche Salze richtig benennen, wenn sie die Summenformeln sehen? Können sie die Summenformeln von z.B. Kaliumchlorid und Calciumchlorid aufschreiben, oder würden sie beide Salze verwechseln?

Ein Lehrziel im zweiten Semester ist es, Summenformeln gebräuchlicher Salze und deren Nomenklatur zu kennen. Um Studierende zu motivieren, diese Inhalte selbstständig zu üben, wurden Memorys erstellt, welche mit und ohne vertiefende Fragen zum Verständnis gespielt werden können.

 

HowtoCow

Susanne Waiblinger präsentiert ihr E-Learning Projekt © Michael Bernkopf
Susanne Waiblinger präsentiert ihr E-Learning Projekt © Michael Bernkopf 6

Haupteinreicherin: Susanne Waiblinger

Universitäre Einrichtung: Institut für Tierschutzwissenschaften und Tierhaltung

Weitere Projektbeteiligte: Monika Zandra

Projektkurzfassung

Im Zuge des Game Based Learning Ansatzes wurde ein Spiel („HowtoCow“) zum Thema Treiben einer Kuh entwickelt. Es sollen dadurch die Grundprinzipien (Ausweichzone, Gleichgewichtspunkt, blinde Zone, Erschrecken, langsames vs. schnelles Vorgehen) spielerisch erlernt werden. Das Ausweichverhalten einer Kuh wird dabei simuliert. Neun unterschiedliche Levels zeigen Situationen in denen eine Kuh von einer Spielerin / von einem Spieler ins Ziel gebracht werden soll. Die Steuerung erfolgt über Tastatur und/oder Maus.  Die Levels sind von der Schwierigkeit aufeinander aufbauend.

 

Lehr-Videomaterial zur Röntgenuntersuchung des Fesselgelenkes am stehenden Pferd

Katrin Schieder präsentiert ihr E-Learning Projekt © Michael Bernkopf
Katrin Schieder präsentiert ihr E-Learning Projekt © Michael Bernkopf 7

Haupteinreicherin: Katrin Schieder

Universitäre Einrichtung: Klinische Abteilung für Bildgebende Diagnostik

Weitere Projektbeteiligte: Anna Herk, Martina Unterwurzacher, Michael Bernkopf, Alexander Wijnants

Projektkurzfassung

Es wurde ein Lehrvideo gedreht, das die Anfertigung der röntgenologischen Standardprojektionen des Fesselgelenkes eines Vorderbeines beim Pferd zeigt. Dieses Video soll den Studierenden als Anleitung und zur Vorbereitung für die Lehrveranstaltung dienen und wird auf Vetucation® zur Verfügung gestellt.
Des Weiteren wurde ein Video mit denselben Abläufen und absichtlich eingebauten Fehlern angefertigt, das die Studierenden zum kritischen Betrachten der dargestellten Szene anregen soll.

 

In der Kategorie „E-Learning-Projekte im Entstehen“

 

Die Kastration eines Pferdes: Operation, Vor- und Nachbereitung durch Studierende: ein interaktiver klinischer Lern-Fall als Peer-to-Peer Projekt.

Julia Hruza präsentiert ihr E-Learning Projekt © Michael Bernkopf
Julia Hruza präsentiert ihr E-Learning Projekt © Michael Bernkopf 8

Haupteinreicherin: Julia Hruza

Universitäre Einrichtung: Klinische Abteilung für Pferdechirurgie

Weitere Projektbeteiligte: Sabine Sykora, Florian Buchner

Projektkurzfassung

In den Übungen der speziellen Propädeutik I lernen die Studierenden Kenntnisse und Fertigkeiten der allgemeinen Chirurgie wie OP-Vorbereitung, Hygienemaßnahmen, Instrumente und die verschiedenen Arbeitsschritte bei einer Operation. Durch das Bereitstellen von besonders anschaulichem und kurzweiligem Lernmaterial sollen die Studierenden vor der Übung auch intrinsisch zur Aneignung des Wissens motiviert werden. Das interaktive Fallbeispiel, basierend auf einem echten Fall, soll einen anschaulichen Bezug zur Praxis und dem später ausgeführten Beruf herstellen. Konkret werden ein Pferd und eine Studentin bei einer OP und deren Vor- und Nachbereitung mit Bildern und Videos begleitet. Die Studierenden lernen damit die Abläufe in der Klinik kennen und können mit Quiz-Fragen ihr Hintergrundwissen überprüfen.

 

Lernvideoclips „Essentielle Virologie“

Till Rümenapf präsentiert sein E-Learning Projekt © Michael Bernkopf
Till Rümenapf präsentiert sein E-Learning Projekt © Michael Bernkopf 9

Haupteinreicher: Till Rümenapf

Universitäre Einrichtung: Institut für Virologie

Weitere Projektbeteiligte: Michaela Ernst, Eric-Philipp Gschwendner, Theatergruppe der Vetmeduni Vienna

Projektkurzfassung

Das geplante Projekt "Essentielle Virologie" will in einer Reihe kurzer, animierter Lehrfilme versuchen, die organzentrierte Lehre durch übergreifendes Wissen zu komplementieren. Mitunter trockene Lerninhalte ansprechend und unterhaltsam zu vermitteln, ohne auf Tiefe und akademischen Anspruch zu verzichten, ist bekanntlich nicht einfach. Bewusst wurde ein visuell - akustisches Format in Form eines Puppentheaters ausgewählt, das in jeweils wenigen Minuten die essentiellen Kenntnisse der wichtigsten Virusfamilien in der Veterinärmedizin transportieren soll. Tierfiguren werden durch die studentische Theatergruppe der Vetmeduni Vienna zum Leben erweckt und tauschen in der Tradition der "Muppet Show" ihre Meinungen und ihr Wissen über Viruskrankheiten mit einem Gastexperten aus.