Vetucation® Award 2020

„Die Kultur ‚Studierende im Fokus‘ wird durch neue, interaktive und multimediale Lehr- und Lernmethoden unterstützt. Reales und virtuelles Lernen verschmelzen miteinander, kritisches Denken und Hinterfragen von Inhalten sowie Eigenverantwortung, Eigeninitiative und Selbstorganisation werden gefördert.“ (Sibylle Kneissl, Vizerektorin für Lehre)
 

Unter dem Motto „Studierende im Fokus, innovative und interaktive Lehre“ fand das nunmehr sechste Teaching Vets-Symposium am 29. Oktober 2020 statt. Getreu diesem Themenschwerpunkt wurde auch für die Veranstaltung selbst ein neues Format gewählt: So fand das Teaching Vets-Symposiums erstmals hybrid, d.h. am Campus der Vetmeduni Vienna als auch zeitgleich online, statt.

Neben spannenden Keynote-Vorträgen, mit Live-Zuschaltungen aus Wien und der Schweiz, wurden auch zahlreiche Beiträge von den Lehrenden der Vetmeduni Vienna in Pecha-Kucha Format vorgestellt. Umso herausfordender war daher in diesem Jahr die herausfordernde Aufgabe, die Gewinnerinnen und Gewinner des Vetucation® Awards 2020 für bestehende als auch geplante E-Learning-Projekte zu ermitteln.

Auch hier gab es eine Prämiere: So konnte Herr Balazs Gerics (Institut für topographische Anatomie) die Wahl für den Award in beiden Kategorien für sich entscheiden. Mit seinen bereits erstellten Videos möchte er das Erlernen komplexer Strukturen vereinfachen.
Mit der geplanten Videoreihe „Anatomie: Gesehen – Verstanden – Gelernt“ soll die Topographie einzelner Abschnitte des Verdauungstrakts beim Schwein und Pferd noch besser für Studierende veranschaulicht werden.
Mit beiden Projekten sollen aber vor allem Freude und Interesse an der Anatomie geweckt werden.

Balazs Gerics

Ernst. H. / www.fineprint.at / Vetmeduni Vienna
Balazs Gerics 1
Teaching Vets SiegerInnen 2020

Credit: Ernst. H. / www.fineprint.at / Vetmeduni Vienna
Teaching Vets SiegerInnen 2020 2
 

Die Abteilung E-Learning und Neue Medien gratuliert nicht nur Herrn Balazs Gerics zum Vetucation® Award 2020, sondern allen Projekteinreicherinnen und -einreichern für ihre herausragenden Projekte und ihre wertvollen Beiträge in der Online-Lehre an der Vetmeduni Vienna.

 

Übersicht der eingereichten Projekte

 

In der Kategorie „Bestehende E-Learning-Projekte“

 

Topographische Anatomie der Extremitäten – Seziervideos vom Hund

Haupteinreicher: Balazs Gerics

Universitäre Einrichtung: Institut für topographische Anatomie

Projektkurzfassung

Das Projektziel war nicht „nur“ Freude an der Anatomie zu wecken, sondern auch das Erlernen komplexer Strukturen durch die Bereitstellung von Seziervideos zu vereinfachen.

In den Videos wird nicht nur die räumliche Anordnung von Muskeln, Gefäßen und Nerven dargestellt, sondern auch der Weg des Präparierens veranschaulicht.  Dies erfolgt neben ergänzenden Beschriftungen und farblichen Hervorhebungen vor allem auch durch vertonte Kommentare.

 

Neurologische Propädeutik für Kleintiere im Online-Format

Haupteinreicher: Akos Pakozdy

Universitäre Einrichtung: Klinische Abteilung für Interne Medizin Kleintiere

Weitere Projektbeteiligte: Michael Leschnik

Projektkurzfassung

Im Zuge des Projekts wurden erste Voraussetzungen für den Einsatz eines Inverted Classrooms, sprich eines umgedrehten Unterrichts, für den Schwerpunkt „Neurologie“ in der speziellen Propädeutik geschaffen.

Dafür wurden Online-Übungen als Vorbereitung auf die jeweiligen Präsenzeinheiten erarbeitet und den Studierenden in Vetucation® bereitgestellt.

In weiterer Folge wurden auch Präsenzeinheiten durch interaktive Live-Übertragungen von Patientenuntersuchungen online abgehalten, wobei auch hier die Vorbereitungen der Studierenden im Zuge der Online-Übungen berücksichtigt wurden.

 

Physiologie-Übungen online

Haupteinreicherin: Judith Radloff

Universitäre Einrichtung: Abteilung für Physiologie, Pathophysiologie und experimentelle Endokrinologie

Projektkurzfassung

Für die Physiologie-Übungen wurden umfassende Lernmodule für die Studierenden erarbeitet und in Vetucation® eingebunden.

Für jedes Themengebiet (z.B. Herz & Kreislauf, Atmung & Säure-Base-Haushalt, etc.) wurde dabei ein eigenes Lernmodul mit umfangreichen Erklärungen, Abbildungen und Skripten zur Verfügung gestellt. Zur besseren Veranschaulichung von Vorgängen und Abläufe wurden die Module noch mit eigens dafür erstellten Videomaterial ergänzt

 

In der Kategorie „E-Learning-Projekte im Entstehen“

 

Landwirtschaft einfach erklärt

Haupteinreicher: Marc Drillich

Universitäre Einrichtung: Bestandsbetreuung bei Wiederkäuern

Projektkurzfassung

Für Studierende ohne landwirtschaftlichen Hintergrund sind einfache Handhabungen wie z.B. das Tränken von Kälbern nur aus der Theorie bekannt und die Studierenden zögern oftmals, Fragen in diesem Zusammenhang zu stellen.

In diesem Projekt wird daher im ersten Schritt eine Reihe landwirtschaftlicher Tätigkeiten in der Milchviehhaltung (z.B. Melken von Kühen, Fütterung von Rindern) in Form von Videos veranschaulicht und für das Selbststudium in Vetucation® bereitgestellt.

 

Aus der Video-Reihe: „Anatomie: Gesehen – Verstanden – Gelernt“: Verdauungstrakt beim Schwein und Pferd

Haupteinreicher: Balazs Gerics

Universitäre Einrichtung: Institut für topographische Anatomie

Projektkurzfassung

Die „Einsicht“ in das Tier ist für die Projektion auf die Körperoberfläche unerlässlich. Um die physiologische Lage der Organe der Bauchhöhle richtig zuordnen zu können, bedarf es nicht nur dem Wissen über die systematische Anatomie, sondern auch über einen räumlichen Orientierungssinn. Die im Rahmen dieses Projekts geplante Videoreihe soll daher die Topographie einzelner Abschnitte des Verdauungstrakts beim Schwein und Pferd veranschaulichen und möchte dazu beitragen, dass sich die Studierenden im Tierkörper besser zurechtfinden.

 

Wundversorgung beim Pferd

Haupteinreicher: Sophie Marcks

Universitäre Einrichtung: Klinische Abteilung für Pferdechirurgie

Weitere Projektbeteiligte: Florian Buchner

Projektkurzfassung

Wundversorgung und Verbandlehre ist ein Teil der „Speziellen Propädeutik 2“ und beinhaltet wichtige Day One Competences unserer AbsolventInnen. Aus diesem Grund ist das Verstehen der Prinzipien der Wundheilung und der Wundinfektion und ihrer Bekämpfung essentiell.

Ziel des Projektes ist es daher, eine übersichtliche Darstellung aller Aspekte zu diesem Thema aufzubereiten und den Studierenden dabei auch die Schritte der Versorgung von Notfällen sowie die korrekte Vorgangsweise bei der Behandlung von Wunden anschaulich darzustellen.