Chamonix - Mont Blanc Region Workshop über grenzübergreifendes Wildtiermanagement

Die Projektarbeitsregion um den Mont Blanc
Karte der Projektregion um den Mont Blanc 1

Datum: 22.-23.5.2019

Der Jägerverband von Obersavoyen und das FIWI organisierten ein Treffen mit etwa 80 Jägern aus den drei Regionen Hochsavoyen (Frankreich), Aostatal (Italien) und Wallis (Schweiz) in Chamonix, um ihre Erfahrungen über ihre jeweiligen Wildtiermanagement/Jagdpraktiken auszutauschen und Bewertung der Auswirkungen der Jagd auf die ökologische Konnektivität im grenzüberschreitenden Gebiet.  (Dieses Gebiet ist eine der Arbeitsregionen des Projekts ALPBIONET2030.)

Für viele Teilnehmer war es das erste Mal, dass sie erfuhren, wie die Jagd in den anderen Regionen jenseits der Grenze gehandhabt wird. Das FIWI gab einen Überblick über die Jagdpraktiken in den Alpenländern und ihre Auswirkungen auf die Tierwelt. Viele Gemeinsamkeiten, aber auch einige große Unterschiede, konnten in der Praxis des Wildtiermanagements zutage treten.

Darüber hinaus wurden während dieses Workshops die Auswirkungen anderer Outdoor-Aktivitäten (Skifahren, Paragliding, Trailrunning, Radfahren usw.) auf die Wildtierpopulationen am Nachmittag analysiert.

In einer Plenardiskussion wurden konkrete Vorschläge für eine engere Zusammenarbeit in verschiedenen Fragen und einen regelmäßigen Austausch zwischen den Akteuren des Wildtiermanagements in den drei Ländern formuliert und der Grundstein für diese verstärkte Zusammenarbeit gelegt.

 

Workshop agenda  2(auf Französisch)

Presseinformation  3(auf Französisch)

 

 

  

Allgemeiner Kontakt

Sekretariat

Savoyenstraße 1
A-1160 Wien

T +43 1 25077-7900
F +43 1 25077-7941

E-Mail an FIWI senden