Diagnostik und Therapie von Erkrankungen rund um die Trächtigkeit

Probleme in der Trächtigkeit können sich sehr früh äußern. Wenn eine Woche nach der Deckung noch eine Vaginalblutung sichtbar ist, sollte unbedingt eine gynäkologische Untersuchung gemacht werden um eine bereits erfolgte Befruchtung zu erhalten. Infektionen, Mangel an Gelbkörperhormon oder andere Hormonstörungen sowie Störungen bei der Einnistung der Embryonen können ursächlich sein. Später sind Fruchtresorptionen möglich, die, wenn rechtzeitig erkannt, noch verhindert werden können. Wichtig ist die Eingrenzung möglicher Ursachen nach gründlicher Untersuchung und die gezielte Entnahme von Proben für die weitere Diagnostik. Im Abortfall sollen bereits ausgestoßene Feten und Nachgeburten  zur Visite mitgenommen werden, die dann ebenfalls untersucht werden. Wesentlich ist, die Hündin sofort zu untersuchen, da einige Wochen nach dem Ereignis die Ursache meist nicht mehr festgestellt werden kann.

 

Kontakt

Dr.med.vet. Anja Becher-Deichsel Dipl.ECAR