CEPO

 

Abschlussveranstaltung des CEPO

Am Freitag den 13.06. fand die Abschlussveranstaltung des CEPO-(Center of Excellence for Poultry) Projektes im Festsaal der Vetmeduni Vienna statt. Nach nunmehr 3,5 Jahren erfolgreicher Projektarbeit, maßgeblich gefördert  durch das Programm zur grenzüberschreitenden Kooperation Österreich-Ungarn 2007-2013,  war die Veranstaltung ein weiterer Höhepunkt im gesamten Projekts. Zu Beginn standen die österreichischen Projekteilnehmer noch etwas unter dem Eindruck des verlorenen Fußballspiels am Vorabend gegen die Gäste aus Ungarn. Die zahlreichen Gäste, Insbesondere aus Ungarn, und das Konferenzprogramm ließen solche Gedanken allerdings schnell in den Hintergrund treten.

Die Bedeutung von Wissenstransfer  und Informationsaustausch wurde von den Projektpartnern, Prof. Dr. Karoly Dublecz von der Georgikon Fakultät der Pannonischen Universität in Keszthely und Prof. Dr. Michael Hess von der Vetmeduni Vienna in ihrer Begrüßung unterstrichen. Das wissenschaftliche Programm beinhaltete Themenblöcke aus dem Bereich der Geflügelgesundheit und der Verdauungsphysiologie des Geflügels. Gastredner aus dem Ausland, Prof. Dr. Christa Ewers von der Justus-Liebig Universität Giessen und Prof. Dr. Birger Svihus von der Norwegian University of Life Sciences, führten mit Übersichtsvorträgen in die jeweiligen Themengebiet ein. Der Wert des Projektes wurde insbesondere in solchen Präsentationen deutlich, in denen gemeinsame Arbeiten vorgestellt wurden.

Nach den wissenschaftlichen Vorträgen hob Ao. Univ.-Prof. Dr. Otto Doblhoff-Dier, Vizerektor für Forschung und internationale Beziehungen, den Wert des Projektes für die Geflügelmedizin und die  Vetmeduni an sich hervor. Er dankte allen Beteiligten und forderte dazu auf ein mögliches Nachfolgeprojekt, oder weitere Möglichkeiten der Kooperation, nicht aus den Augen zu lassen. Dem Dank schloss sich Prof. Dr, Michael Hess mit einem kleinen Geschenk für die Hauptakteure, die mit  der Administration des Projektes betraut waren, und den Gastreferenten des Tages an. Eine abschließende Zusammenstellung der CEPO-Aktivitäten, vom Studenten- und Expertenaustausch, der Durchführung gemeinsamer Forschungsarbeiten und deren zahlreichen Publikationen, bis hin zu gemeinschaftlichen wissenschaftlichen und sportlichen Veranstaltungen beendete die für alle Beteiligten wichtige und erfolgreiche Initiative.

 

Klinische Abteilung für Geflügelmedizin erhält Innovationspreis

Am 27. November lud das Regional Cooperation Management Ungarn-Österreich (RECOM HU-AT) zur Abschlussveranstaltung der Projektperiode 2007-2014 nach Sopron. Als besonderer Höhepunkt wurden in unterschiedlichen Kategorien je drei besonders innovative und grenzüberschreitende Projekte ausgezeichnet.

Zur Pressemeldung 1

 

Startschuss für länderübergreifendes Exzellenzzentrum für Geflügelernährung und - gesundheit

Fortschritte bei der Ernährung und Gesundheit in der Geflügelproduktion sind das Ziel des neuen Centre of Excellence for Poultry Innovation. Das vom Programm Interrreg V-A Österreich-Ungarn finanzierte Exzellenzzentrum erhielt nun im Beisein einer ungarischen Botschaftsrätin am Campus der Vetmeduni Vienna seinen offiziellen Startschuss. Durch die Zusammenarbeit der Klinischen Abteilung für Geflügelmedizin der Vetmeduni Vienna und der Georgikon Fakultät der Pannonischen Universität wird veterinärmedizinisches und landwirtschaftliches Wissen kombiniert und zukünftig für die Geflügelproduktion und Studierende verfügbar. Krankheitserreger, die auch auf den Menschen übertragen werden können, und die Vermeidung von genetisch verändertem Futter, sind nur zwei der Schwerpunkte der Kooperation. Langfristig soll damit die wirtschaftliche Stabilität von Betrieben in der Geflügelproduktion unterstützt und effizient gefördert werden.

Zur Pressemeldung 2

 
 

CEPO Broschüre


 

 
 5
 6

 

Kontakt

Postadresse: 1210 Wien, Veterinärplatz 1 Geb: RA
F +43 1 25077-5192
Webauftritt: Geflügel und Fische  7

Leitung:

Univ.-Prof. Dr.med.vet. Michael Hess Dipl.ECPVS
T +43 1 25077-5150
E-Mail an Michael Hess senden

Sekretariat:

Monika Schebesta
T +43 1 25077-5157; 6831
E-Mail an Monika Schebesta senden

Martina Höfling
T +43 1 25077-6824; 5151
E-Mail an Martina Höfling senden