Infoabend am 25.09.2008: VUW-Universitätslehrgang „Physiotherapie am Tier“ startet mit zahlreichen neuen Inhalten

Lehrgangsleiterin Dr. Sabine Mai bei einer Massage

Lehrgangsleiterin Dr. Sabine Mai bei einer Massage 1

Der „Universitätslehrgang für Physiotherapie am Tier“ der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna) startet am 23.10.2008 mit einem neuen Lehrgang: Zahlreiche neue Inhalte aus der modernen Sportmedizin und Medizintechnik, der Motorik oder Manualtherapie ergänzen den Lehrplan. Für alle Interessierten findet am 25.09.2008 um 19:00 Uhr im HS E am Campus der Vetmeduni Vienna ein Infoabend statt.

„Der Universitätslehrgang "Physiotherapie am Tier" hat zum Ziel, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Wissen und Methoden für die erfolgreiche Wiederherstellung der Beweglichkeit zu vermitteln. Darüber hinaus werden sie mit spezialisierten und anwendungsorientierten wissenschaftlichen Kenntnissen auf dem Gebiet der physikalischen Medizin vertraut gemacht“, erklärt die Lehrgangsleiterin Dr. Sabine Mai.

Der Universitätslehrgang Physiotherapie am Tier richtet sich ausschließlich an Personen mit einem international gültigen Abschluss des Studiums Veterinärmedizin sowie an Studierende dieser Studienrichtung im letzten Studienabschnitt. Er dauert 4 Semester und wird berufsbegleitend abgehalten. In sechs Modulen werden die Teilnehmer über Physiotherapie am Tier und alles, was dazugehört informiert (siehe Punkt „Inhalte“ weiter unten). Die Module sind in theoretische und praktische Bereiche gegliedert und dauern jeweils 4 Tage. Der Lehrgang ist mit 100ECTS bewertet. Die Teilnehmerzahl des Lehrgangs ist jedoch begrenzt, um jedem Teilnehmer die Möglichkeit zu bieten, selbst kontrolliert Hand anlegen zu können.

Inhalte und Neuerungen 2008

Inhalte

  • funktionelle Anatomie, Physiologie der dynamischen Strukturen, Neurologie
  • Untersuchungsgang, Bewegungsbeurteilung, Biodynamik, Lahmheitsdiagnostik
  • physiotherapeutische Evaluierung
  • Massagetechniken
  • Bestrahlungstherapien
  • Anwendung von Strom, Ultraschall. Laser, Magnetfeld, Laufband, Hydrotherapie
  • Bewegungstechniken, Bewegungsprogramme
  • Zielsetzung in der Therapie
  • Erstellung von Reha-Programmen

Neuerungen

  • Manualtherapie (3 Module) funktionelle Anatomie begreifen
  • Bewegungsstörungen mit osteopathischen Techniken diagnostizieren und therapieren
  • Intensiv geführte praktische Übungen am Pferd und Hund (eigene Tiere möglich)
  • Sattel- und Hufkunde 
  • Ausrüstung des Sporthundes
  • Motorisches Lernen für Pferd und Reiter sowie Hund und Hundeführer
  • Sportmedizin: Basics und aktuelle Neuerungen
  • Exkursionen: Dressurdemo mit österreichischen Dressurlegenden, Spanische Hofreitschule, Windhunderennbahn, Sporthundetraining: Schutz, Rettungshunde, Agility, etc.
  • Modernste Medizintechnik ständig verfügbar
  • Ausgewogene fachliche Aufteilung Pferd-Hund

Ausführliche Informationen zum Lehrgang und den Inhalten finden Sie im Bereich Lehre/Universitätslehrgänge der Website der Veterinärmedizinischen Universität Wien

Für Rückfrage steht die Lehrgangsleiterin gerne zur Verfügung:
Dr. Sabine Mai, MAS, MSc
Fachtierärztin für Physiotherapie und Rehabilitationsmedizin
E-Mail an Sabine Mai senden

am )

Kategorie: Studium, Presseinformation,  3 Startseite