Wiener Tierärztliche Monatsschrift: historisch hoher Impact Factor und neuer „Look“

 1

Die Wiener Tierärztliche Monatsschrift (WTM) glänzt nicht nur mit einer neuen Optik, sondern auch mit gesteigerter wissenschaftlicher Bedeutung durch die Anhebung des Impact Factors.

Die Wiener Tierärztliche Monatsschrift – Veterinary Medicine Austria ist seit beinahe hundert Jahren Österreichs einzige veterinärmedizinische Fachzeitschrift mit Peer Review Prozess. Die Veröffentlichung der mit Spannung erwarteten „Journal Impact Factors“ von Thomson Reuters hat für die WTM gute Nachrichten gebracht. Sie liegt nun mit einem Impact Factor von 0,479 auf einem historischen Hoch.

Neuer „Look“

Um die WTM auch in Zukunft sowohl für LeserInnen als auch für AutorInnen noch attraktiver zu gestalten, haben die Österreichische Gesellschaft der Tierärzte (ÖGT) als Herausgeberin und das Redaktionsteam einen Relaunch der Zeitschrift initiiert. Ab Ausgabe 1/2 2012 wird die WTM in neuem, modernem Layout erscheinen.

Die Redaktion der WTM unter neuer Führung von Dr. Stefanie Handl vom Institut für Tierernährung der Vetmeduni Vienna hat unter anderem die redaktionellen Richtlinien aktualisiert. Ab sofort ist die elektronische Einreichung möglich, vorerst per E-Mail. Im Laufe des kommenden Jahres wird ein Online-Portal zum Hochladen der Artikel eingerichtet.

Bewährter Inhalt

In sechs Doppelnummern pro Jahr publiziert die WTM nach wie vor Artikel zu veterinärmedizinischen Fragestellungen sowie allgemeinmedizinisch relevanten Themen. In jedem Heft werden klinisch angewandte Bereiche der Veterinärmedizin angesprochen, aber es findet auch Grundlagenforschung mit medizinischer Relevanz Platz. Zudem werden regelmäßig AutorInnen eingeladen, Übersichtsartikel zu aktuellen Themen zu schreiben. Auch Fallberichte werden gerne angenommen.

Qualitätsbewusstsein

Die Redaktion der WTM legt größten Wert auf die Einhaltung der „Guten wissenschaftlichen Praxis“. Für den Begutachtungsprozess werden GutachterInnen aus dem In- und Ausland beauftragt. Durch Einhaltung dieses hohen Standards stellt die Redaktion der WTM sicher, dass wertvolle Informationen für PraktikerInnen gepaart mit hohem wissenschaftlichen Anspruch geboten werden.

Die ÖGT, Chefredakteurin Stefanie Handl und die Mitglieder des Editorial Boards 2012 (Miranda Dirnhofer, Karin Möstl, Rupert Palme, Wolfgang Sipos, Irene Sommerfeld-Stur, Frieda Tataruch, Monika Teinfalt) freuen sich auf viele eingereichte Artikel und einen zufriedenen und erweiterten Leserkreis.

am )

Kategorie: Forschung, Startseite