Barbara Wallner erhält Armin Tschermak von Seysenegg-Preis 2013

Barbara Wallner, rechts im Bild, erhält ihren Preis im Beisein der Rektorin Sonja Hammerschmid und des Vereinspräsidenten der Gesellschaft Werner Frantsits. Foto: Ernst Hammerschmid

 1

Im Rahmen der jüngsten akademischen Feier an der Vetmeduni Vienna ging der Armin Tschermak von Seysenegg-Preis 2013 an die Forscherin Barbara Wallner. Die Gesellschaft der Freunde der Veterinärmedizinischen Universität Wien verleiht den traditionellen Forschungspreis jedes Jahr an herausragende junge ForscherInnen.

In ihrer Forschungsarbeit beschäftigt sich Barbara Wallner mit der genetischen Variation auf dem Y-Chromosom von Pferden. Auf Basis ihrer wissenschaftlichen Arbeit konnte Wallner einen völlig neuen Stammbaum für Zuchthengste im europäisch-asiatischen Raum erstellen und sechs gut unterscheidbare väterliche Abstammungslinien identifizieren. Die Studie "Identification of Genetic Variation on the Horse Y Chromosome and the Tracing of Male Founder Lineages in Modern Breeds" wurde im Journal PLOS ONE veröffentlicht und nun auch feierlich gewürdigt.

Der im vergangenen Jahr mit 2.500 Euro dotierte Armin Tschermak von Seysenegg-Preis wird jedes Jahr an promovierte ForscherInnen der Vetmeduni Vienna überreicht, die im entsprechenden Jahr eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit veröffentlicht haben. Werner Frantsits, der Präsident der Gesellschaft der Freunde der Veterinärmedizinischen Universität Wien, überreichte den Forschungspreis vergangene Woche im Rahmen der akademischen Feier im Festsaal der Veterinärmedizinischen Universität Wien.  

Dieses Jahr ist der Armin Tschermak von Seysenegg-Preis mit 5.000 Euro dotiert.

 

am )

Kategorie: Veranstaltung,  3 Forschung, Startseite, Stipendien & Preise, Tierspital & Universitätskliniken  4

 

Acrobat Reader zum Anzeigen von PDF Dokumenten hier kostenlos downloaden 7