BesucherInnenrekord am Tag der offenen Tür 2014

BesucherInnen-Andrang am Tag der offenen Tür 2014 (Foto: © Ralf Hochhauser/Vetmeduni Vienna)

BesucherInnen-Andrang am Tag der offenen Tür 2014 (Foto: © Ralf Hochhauser/Vetmeduni Vienna) 1

Über 4.000 Tierfreundinnen und Tierfreunde kamen am Samstag, dem 24. Mai 2014, zum Tag der offenen Tür der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna) - ein neuer Rekord bei den BesucherInnenzahlen. Groß und Kleinkonnten von 10:00 bis 17:00 Uhr einen Blick hinter die Kulissen der Universitätskliniken und Forschungsinstitute am 15 Hektar großen Campus in Wien Floridsdorf werfen. Für ein vielfältiges Programm für Tierfreunde, Forschungsbegeisterte, Studieninteressierte und Kinder war gesorgt.

Highlights und Vorführungen

Ein Höhepunkt am Tag der offenen Tür war eine Notfall-Übung: Die Bergung eines Pferdes (lebensgroße Attrappe) aus einem Anhänger wurde nachgestellt - wetterbedingt kurzfristig in die Reithalle verlegt. Tierische Tänzerinnen und Tänzer gab es bei den Dog Dance-Vorführungen mit "Supertalent 2013" Lukas Pratschker und seinem Border Collie Falco. Bei der Western Line Dance-Vorführung der WesCo Liners war ein tanzendes Noriker-Pferd der Star. Weiters präsentierte das Clever Dog Lab ausgewählte Lerntests für Hunde.

Führungen durch die Universitätskliniken

Besucherinnen und Besucher konnten bei Führungen durch die Universitätskliniken der Vetmeduni Vienna in die Operationsräume und die Stallungen für Kleintiere und Pferde blicken. Als Live-Demonstration sahen sie beispielsweise Erste Hilfe bei Hunden, Zahnbehandlungen bei Pferden, eine Fisch-Anästhesie oder Pferde am Laufband. „Schaurig-schön“ war es bei den Führungen durch das Pathologie-Museum im Kellergeschoß des Campus sowie beim Besuch in der Anatomie.

Forschung hautnah

Die Wissenschafterinnen und Wissenschafter der Vetmeduni Vienna informierten in Vorträgen über ihre Fachgebiete und präsentierten ihre aktuellen Forschungsprojekte, beispielsweise über die Wiederansiedlung der Habichtskäuze. Populationsgenetikerinnen und Populationsgenetiker analysierten die Genetik von Fruchtfliegen und leiteten wertvolle Erkenntnisse über die Entwicklung anderer Lebewesen ab.

Für die Jüngsten

Für Kinder standen am Tag der offenen Tür eine umfangreiche Mikroskopierinsel sowie Mal-, Bastel- Spiel- und Schminkstationen zur Verfügung. Ebenso konnten sie mit einem Blasrohr schießen, Röntgenbilder raten, Straußeneier ausblasen und Hufeisen werfen. Zum Austoben stand eine Hüpfburg bereit und eine Kutsche führte eine Runde über den großen Campus.

Für Studieninteressierte

Speziell für Studieninteressierte gab es einen Informationsstand zum Studienangebot an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Diplomstudium Veterinärmedizin, Bachelorstudien Biomedizin und Biotechnologie sowie Pferdewissenschaften, Masterstudien Biomedizin und Biotechnologie, Mensch-Tier-Beziehung und Komparative Morphologie).

Detailliertes Programm und Stationen

Der Programm-Folder bot einen Überblick über das vielfältige Angebot an diesem Tag. Die darin genannten Stationsnummern bezogen sich auf den Lageplan, der vor Ort auflag.

 

Impressionen vom Tag der offenen Tür 2014

Zur Website des Tags der offenen Tür der Vetmeduni Vienna 4

am )

Kategorie: Veranstaltung,  6 Forschung, Startseite, Service, Tierspital & Universitätskliniken  7