Die besten Diplomarbeiten 2014 im Gebiet der Wiederkäuermedizin

v.ln.r.: ÖBG-Präsident Walter Baumgartner mit den Gewinnerinnen Johanna Glonegger-Reichert und Johanna Dietrich und Diplomarbeitsbetreuer Johann Kofler (Foto: © Lorenz Khol/ÖBG)

v.ln.r.: ÖBG-Präsident Walter Baumgartner mit den Gewinnerinnen Johanna Glonegger-Reichert und Johanna Dietrich und Diplomarbeitsbetreuer Johann Kofler (Foto: © Lorenz Khol/ÖBG) 1

Die Österreichische Buiatrische Gesellschaft (ÖBG) zeichnete die besten Diplomarbeiten des Jahres 2014 auf dem Gebiet der Wiederkäuermedizin aus. Vergeben wurden die Preise anlässlich der letzten ÖBG-Tagung am 6. November 2014 in St. Pölten.

Johanna Dietrich und Johanna Glonegger-Reichert teilten sich heuer den ersten Platz. Der Titel ihrer gemeinsamen Diplomarbeit lautet: „Nachweis von Treponema sp. DNA aus Dermatitis digitalis-assoziierten Wanddefekten (WLD) und Sohlengeschwüren (SG) sowie Evaluierung einer chirurgischen Therapie dieser Dermatitis digitalis-assoziierten Klauenhornläsionen beim Rind“. Der Betreuer ihrer Diplomarbeit war Johann Kofler von der Klinischen Abteilung für Wiederkäuermedizin der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Den 2. Platz sicherte sich Judith Köchler, betreut von Professor Thomas Wittek, Leiter der Universitätsklinik für Wiederkäuer der Vetmeduni Vienna, mit ihrer Arbeit zum Thema „Untersuchungen zur Eisenversorgung von Kälbern.“ Platz 3 erging an Anneliese Hofbauer. Sie schrieb über „Erhöhte Molybdänwerte im Blut von Rindern in Kärnten: Abklärung der Ursache und Untersuchung auf klinische und labordiagnostische Symptome der Molybdäntoxikose“. Thomas Wittek war auch hier Betreuer.

am )

Kategorie: Studium, Forschung, Startseite, Service, Stipendien & Preise, Tierspital & Universitätskliniken  3