Vetmeduni Vienna wird Mitglied im Climate Change Centre Austria

Die Vetmeduni Vienna ist nun Teil der Klimaforschungscommunity. (Foto: Simone Feigl)

 1

Die Veterinärmedizinische Universität Wien ist seit 1.Dezember 2014 Mitglied des Climate Change Centre Austria (CCCA). Bei der sechsten Vollversammlung des Klimaschutznetzwerks wurde die Universität als 23. Mitglied einstimmig in das Netzwerk aufgenommen. Günther Schauberger von der Abteilung für Physiologie und Biophysik wird die Vetmeduni Vienna im CCCA vertreten.

Österreichische KlimaforscherInnen haben sich bereits 2011 zusammengeschlossen, um sich gemeinsam den Herausforderungen des Klimawandels zu widmen. Im Netzwerk Climate Change Centre Austria (CCCA) sind österreichische Forschungseinrichtungen vernetzt. Das gemeinsame Ziel lautet: Die österreichische Klimaforschung stärken, den Nachwuchs  fördern und Anlaufstelle für Politik und Gesellschaft sein.  

Klimawandel wirkt auf Mensch, Tier und Ökosystem

Günther Schauberger von der Abteilung für Physiologie und Biophysik forscht seit mehr als 25 Jahren an den Auswirkungen des Klimawandels auf Mensch, Tier und Ökosystem. Mit der Arbeitsgruppe „Environmental Health“ untersucht er mit seinem Team, wie sich solare UV-Strahlung auf Tier und Mensch auswirken. Mit Hilfe von Simulationsmodellen für das Stallklima befasst sich die Gruppe mit der thermischen Umwelt der Tiere und der Luftqualität im Stall sowie den luftgetragenen Emissionen der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung. Die dynamischen Veränderungen durch den Klimawandel sind dabei eine wichtige Perspektive im Hinblick auf die tierische Leistungsfähigkeit, Gesundheit und Tierschutz.

Die Vetmeduni Vienna wird in Zukunft das Klimaschutznetzwerk CCCA mit ihrer Expertise bereichern.

am )

Kategorie: Kooperationen, Startseite, Tierspital & Universitätskliniken  3

 

Ergänzende Information

Acrobat Reader zum Anzeigen von PDF Dokumenten hier kostenlos downloaden 6