Forscher der Vetmeduni Vienna wird Partner bei ERC-Forschungsprojekt

Optische Kohärenztomografie (OCT) der gesunden Netzhaut einer Ratte. (Foto: Marco Augustin)

 1

Vor kurzem erhielt der Physiker Bernhard Baumann von der MedUni Wien einen Starting Grant des European Research Council (ERC). Baumann wird darin unter anderem mit Martin Glösmann, Biologe am VetCore der Vetmeduni Vienna, kooperieren. Das interdisziplinäre Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Diagnose der Alzheimer-Krankheit über Veränderungen im Auge.

Das Forschungsprojekt OPTIMALZ (Optical imaging of ocular pathology in Alzheimer´s disease) widmet sich der Entwicklung und Anwendung nicht-invasiver optischer Methoden zur Bildgebung von Alzheimer-bezogenen Veränderungen im Auge. Das Auge dient dabei gewissermaßen als Fenster ins Gehirn. Alzheimer ist eine der weltweit häufigsten Demenzerkrankungen, bei der es durch pathologische Proteinablagerungen zu einem fortschreitenden Nervenzellverlust im Gehirn kommt. Die frühzeitige Detektion potenzieller Biomarker für Morbus Alzheimer ist derzeit ein intensiv beforschtes Gebiet, insbesondere auch im Bereich der bildgebenden Diagnostik.
Mit Hilfe von neuartigen bildgebenden Verfahren basierend auf der Optischen Kohärenztomographie (OCT) sollen pathologische Veränderungen erstmals im Auge untersucht werden.

Interdisziplinäres Forschungsprojekt

Partner in diesem interdisziplinären Projekt ist unter anderem Martin Glösmann von der VetCore Facility for Research an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Der promovierte Biologe und Fachmann für die Physiologie des Auges leitet seit 2011 den Teilbereich VetImaging in der VetCore Facility und übernimmt im ERC-Projekt die mikroskopische Analyse der Netzhäute.

Weitere Projektpartner sind das Klinische Institut für Neurologie, das Institut für Biomedizinische sowie die Core Facility Imaging und das Computational Imaging Research Lab an der Medizinischen Universität Wien.

Technologieplattform der Vetmeduni Vienna

Die Technologieplattform VetCore Facility for Research ist eine departmentübergreifende Einrichtung der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Sie wurde Anfang 2006 eingerichtet und gliedert sich in die Teilbereiche VetBiobank, Genomics, Transcriptomics, Proteomics und VetImaging. Die Plattform dient Forschenden am Campus als zentrale Dienstleistungseinrichtung deren MitarbeiterInnen bei der Planung und Durchführung von Experimenten beratend zur Seite stehen.

am )

Kategorie: Forschung, Kooperationen, Startseite, Tierspital & Universitätskliniken  3