Ideales Futter für Milchkühe – Meistzitiertes Paper ausgezeichnet

Das zentrale Verdauungsorgan einer Kuh ist der Pansen. (Bild: Qendrim Zebeli/Vetmeduni Vienna)

 1

Das Journal of Dairy Science zeichnet jedes Jahr Veröffentlichungen aus, die am häufigsten von anderen WissenschafterInnen zitiert wurden. Eine Veröffentlichung aus dem Institut für Tierernährung und funktionelle Pflanzenstoffe der Vetmeduni Vienna ist eines der meistzitierten Papers des Journals. Forschende beschreiben darin die ideale Fütterung für gesunde Milchkühe.

Der „Most-cited award in Nutrition, Feeding, and Calves 2015” des Jounal of Dairy Science geht an ein Paper der Vetmeduni Vienna. Qendrim Zebeli vom Institut für Tierernährung und funktionelle Pflanzenstoffe beschreibt darin mit KollegInnen aus Deutschland, welche Fütterungsstrategien Hochleistungsmilchkühe gesund halten. Die Förderung der Pansengesundheit steht dabei im Mittelpunkt.

Für Hochleistungsmilchkühe stellt die Pansenazidose, das ist die Übersäuerung des Magens, eine häufige Erkrankung dar. Die Forschenden haben berechnet, wie hoch der Bedarf an strukturierter Rohfasernahrung sein muss, um einer Pansenazidose vorzubeugen. „Die Deckung des Bedarfs an strukturierter Rohfaser ist äußerst wichtig für die Prävention der Pansenazidose aber auch für eine tierartgerechte Fütterung der Milchkuh insgesamt“, beschreibt Institutsleiter Zebeli.

Der Bedarf an strukturierter Rohfaser war bisher nicht genau definiert, eine genaue Formulierung der Rationen für Hochleistungsmilchkühe deshalb schwierig. „Unsere Modelle helfen nun, den Bedarf besser zu definieren und dadurch die Rationsberechnung für die Praxis einfacher zu gestalten“, so Zebeli.

Gesunder Pansen – Gesunde Kuh

Eine moderne Hochleistungsmilchkuh produziert im Schnitt über 10.000 Kilogramm Milch pro Jahr. Diese Kühe haben besondere Bedürfnisse was die Futterqualität betrifft. Ist die Zusammensetzung des Futters nicht ideal, neigen die Tiere zur Übersäuerung des Pansens (subakute Pansenazidose), eine der häufigsten Stoffwechselstörungen bei Milchkühen.

Link zur wissenschaftlichen Publikation "Role of physically effective fiber and estimation of dietary fiber adequacy in high-producing dairy cattle". 2

am )

Kategorie: Forschung, Startseite, Stipendien & Preise, Tierspital & Universitätskliniken  4