Posterpreise verliehen

Feierliche Verleihung der Posterpreise mit dem Rektorat der Vetmeduni Vienna. Im Bild v.l.: Otto Doblhoff-Dier, Christian Mathes, James Rushton, Salome Troxler in Vertretung von Cornelia Konicek, Sandra Högler in Vertretung von Ursula Teubenbacher, Katharina Brugger, Taniya Mitra, Petra Winter, Sonja Hammerschmid (Foto: Heike Hochhauser/Vetmeduni Vienna)

 1

Die Vetmeduni Vienna prämiert jedes Jahr die besten wissenschaftlichen Poster. Die Auswahl treffen der Wissenschaftliche Beirat der Universität und eine Jury bestehend aus WissenschaftsjournalistInnen. Gestern, am 3. März 2016, wurden die SiegerInnen gekürt.

44 JungforscherInnen aus allen Fachgebieten reichten beim Posterbewerb 2015 ihre wissenschaftlichen Arbeiten im Posterformat ein. Zugelassen waren ausschließlich Poster, die bereits bei einem wissenschaftlichen Kongress präsentiert worden waren. Zwei Jurys wählten dann die jeweils drei besten Arbeiten aus. Als Preise winken den Drittplatzierten 100 Euro, den Zweitplatzierten 300 Euro und den SiegerInnen 500 Euro. Das Rektorat der Vetmeduni Vienna überreichte gestern, 3. März 2016,  feierlich die Auszeichnungen.

Auswahl der JournalistInnen

Die Jury der WissenschaftsjournalistInnen bestand aus Peter Iwaniewicz (Der Falter), Martin Kugler (Universum Magazin), Christian Müller (APA), Lukas Wieselberg (ORF Science, Ö1) und Thomas Zimmel (Vet-Magazin). Sie wählte folgende GewinnerInnen aus:

  • 1. Platz
    Katharina Brugger
    (Institut für Öffentliches Veterinärwesen)
    „Abschätzung der Zeckendichte (Ixodes ricinus) anhand von bioklimatischen Variablen“
  • 2. Platz
    Ursula Teubenbacher
    (Institut für Pathologie und gerichtliche Veterinärmedizin)
    „Histopathological lesions in the hippocampal CA1 region after six and eight minutes of cardiac arrest in rats“
  • 3. Platz
    Cornelia Konicek
    (Klinische Abteilung für Geflügelmedizin)
    „Prevalence of selected zoonotoc pathogens in the population of wild birds in Austria“

Auswahl des Wissenschaftlichen Beirats

Der Wissenschaftliche Beirat, der die Vetmeduni Vienna bei der Ausrichtung ihrer Forschungsaktivitäten berät, begutachtete ebenfalls die Poster und bestimmte folgende SiegerInnen:

  • 1. Platz
    Taniya Mitra
    (Klinische Abteilung für Geflügelmedizin)
    „Changes in T and B cell frequencies in different organs and blood of turkeys infected with virulent or attenuated Histomonas meleagridis“
  • 2. Platz
    Cornelia Konicek
    (Klinische Abteilung für Geflügelmedizin)
    „Prevalence of selected zoonotic pathogens in the population of wild birds in Austria“
  • 3. Platz
    James Rushton
    (Klinische Abteilung für Kleintierchirurgie)
    „Detection of asinine Herpesvirus 5 (AsHV-5) in a herd of 266 Lipizzaners throughout a period of two years”

am )

Kategorie: Veranstaltung,  3 Forschung, Startseite, Stipendien & Preise