Eberhard Ludewig neuer Professor für Bildgebende Diagnostik an der Vetmeduni Vienna

Der neue Professor und Leiter der Klinischen Abteilung für Bildgebende Diagnostik, Eberhard Ludewig, freut sich auf Lehre und Forschung an der Vetmeduni Vienna. (Foto: Michael Bernkopf/Vetmeduni Vienna)

Ludewig Portrait 1

Seit März 2016 ist der renommierte Veterinär-Radiologe Eberhard Ludewig als neuer Professor für den Fachbereich Bildgebende Diagnostik an der Vetmeduni Vienna tätig. Seine Leidenschaft für die Radiologie möchte er nicht nur in Lehre und Fortbildung einbringen, sondern auch in neuen interdisziplinären Forschungsprojekten zu Themen wie Tumorentwicklung oder Atemwegserkrankungen.

Rund 70 Prozent aller Diagnosen in der Veterinärmedizin basieren auf den Befunden bildgebender Verfahren. Die Bildgebende Diagnostik unterliegt laut Eberhard Ludewig, dem neu berufenen Professor und Leiter der Klinischen Abteilung für Bildgebende Diagnostik der Vetmeduni Vienna, rasanten technischen Entwicklungen. So gehören Ultraschall und Röntgen mittlerweile zur Standardausstattung von tierärztlichen Praxen.

Fortbildung nach internationalen Maßstäben

Ludewig, der 1960 in Zwickau, Deutschland, geboren wurde, hat viele dieser Entwicklungen selbst mitgetragen. Er ist Fachtierarzt für Radiologie und Diplomate des European College of Veterinary Diagnostic Imaging.Die Passion für seinen Fachbereich zieht sich wie ein roter Faden durch seinen Werdegang.  Diese Leidenschaft motiviert den neuen Professor auch mit dem, für eine klinische Disziplin enormen, Wissenszuwachs Schritt zu halten und diesen adäquat in der Lehre zu vermitteln. „Zukünftige Absolventinnen und Absolventen der Veterinärmedizin müssen mit aktuellen, fundierten Kenntnissen und Fertigkeiten für ihre praktische Tätigkeit ausgestattet sein“, stellt Ludewig klar.

Das gleiche Engagement zeigte Ludewig für die Etablierung eines Residency-Programmes des European College of Veterinary Diagnostic Imaging an der Vetmeduni Vienna. Dieses Programm wurde auf seinen Wunsch hin schon vor seinem Antritt von seiner Kollegin Augustina Anson-Fernandez für die Kleintiermedizin an der Klinischen Abteilung für Bildgebende Diagnostik gestartet. Für Großtiere soll es in nächster Zukunft ein ähnliches Programm an der Vetmeduni Vienna geben.

Bildgebende Verfahren als Beitrag zur Forschung

In der Krebsforschung ist die Bildgebende Diagnostik eine wertvolle Methode zur Darstellung des Tumorwachstums sowie zur Therapiekontrolle. Die Infrastruktur der Vetmeduni Vienna und die Nähe zu anderen Institutionen des Wissenschaftsstandorts Wien sieht Ludewig als einen großen Vorteil für interdisziplinäre Projekte in diesem Forschungsfeld. Ein ähnliches Potenzial sieht er bei der Erforschung von Atemwegserkrankungen. Die Professionalität seines neuen Teams und die technische Ausstattung bieten für Ludwig ideale Voraussetzungen.

Mehr dazu in der Presseinformation „Eberhard Ludewig ist neuer Professor für Bildgebende Diagnostik an der Vetmeduni Vienna“. 2

am )

Kategorie: Studium, Presseinformation,  4 Forschung, Startseite, Service, Tierspital & Universitätskliniken  5

 

Acrobat Reader zum Anzeigen von PDF Dokumenten hier kostenlos downloaden 8