Gesammelte Fahrscheine übergeben

Im Bild: Rektorin Sonja Hammerschmid (4.v.l.), vom Bruno-Kreisky Haus Christine Planinc (Wohnbetreuung, 5.v.l.) und Josef Ferencz (Heimleitung, Mitte), Deutschlehrerin Katrin Sprohar (re. daneben), von der HVU Moritz Bünger (4.v.r.) und Carolin Imbery (3.v.r.) gemeinsam mit den TeilnehmerInnen des Deutschkurses. (Foto: Georg Mair/Vetmeduni Vienna)

 1

Die Vetmeduni Vienna hatte in den vergangenen Wochen dazu aufgerufen, Fahrscheine für Flüchtlinge des Bruno-Kreisky-Hauses zu spenden. Vor kurzem überreichten Rektorat und HochschülerInnen die Öffi-Tickets.

Für Fahrscheine der Wiener Linien reicht Flüchtlingen häufig das Geld nicht. Um den Alltag in Wien gut zu bewältigen, ist aber gerade die Nutzung von Öffentlichen Verkehrsmitteln nötig. Die HochschülerInnenschaft (HVU) der Vetmeduni Vienna rief daher gemeinsam mit dem Rektorat zur Fahrscheinspende auf.

Ende April 2016 überreichten Rektorin Sonja Hammerschmid und der HVU-Vorsitzende, Moritz Bünger, die gesammelten Fahrscheine im Rahmen eines Deutschkurses an das Bruno-Kreisky-Haus. Diese von der Volkshilfe betriebene Unterkunft für Flüchtlinge befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Universitäts-Campus. Die Vetmeduni Vienna organisiert für dort lebende Flüchtlinge seit Anfang des Jahres Deutschkurse.

am )

Kategorie: Kooperationen, Startseite, Service