Feierliche Antrittsvorlesungen der neuen ProfessorInnen der Vetmeduni Vienna

Die vier neuen ProfessorInnen der Vetmedmeduni Vienna (von links): Eberhard Ludewig, Paula Larenza-Menzies, Annemarie Käsbohrer und Iwan Burgener. (Foto: Georg Mair/Vetmeduni Vienna)

Professorenquartett 1

Gestern Nachmittag, am 5. Oktober 2016, hielten die vier neuen ProfessorInnen der Vetmeduni Vienna, Iwan Burgener, Annemarie Käsbohrer, Paula Larenza-Menzies und Eberhard Ludewig ihre Antrittsvorlesungen im Festsaal der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Die Themenschwerpunkte spannten sich entsprechend den einzelnen Fachgebieten von Durchfallerkrankungen bei Hunden, über Antibiotikaresistenzen in der Tiermedizin, den Einfluss von Narkosetechniken bei Krebserkrankungen bis zur Funktion der Bildgebenden Diagnostik in der Onkologie.

Vier neue ProfessorInnen wurden bisher im Jahr 2016 an die Vetmeduni Vienna berufen. Gestern, am 5. Oktober 2016, fanden im Festsaal des Campus die Antrittsvorlesungen vor geladenen Gästen, MitarbeiterInnen und Studierenden der Universität statt. Nach Begrüßungen von Vizerektorin Petra Winter, die das ausgewogene Verhältnis an Frauen und Männern des Quartetts lobte, und Vizerektor Otto Doblhoff-Dier präsentierten Iwan Burgener (Interne Medizin Kleintiere), Annemarie Käsbohrer (Öffentliches Veterinärwesen), Paula Larenza-Menzies (Anästhesiologie und perioperative Intensivmedizin) und Eberhard Ludewig (Bildgebende Diagnostik) ihre Vorträge des jeweiligen Fachgebiets.

Den Beginn machte der neue Professor für Interne Medizin Kleintiere und Leiter der Universitätsklinik für Kleintiere, Iwan Burgener. Er referierte über die Kotanalyse bei Durchfallerkrankungen beim Hund in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Ihm folgte Paula Larenza-Menzies, die neue Leiterin der Anästhesiologie und perioperativen Intensivmedizin. Die gebürtige Argentinierin stellte in ihrem englischsprachigen Vortrag die Frage, ob das Wiederauftreten von Krebs oder Metastasierungen durch Techniken der Anästhesie und Analgesie beeinflusst werden können.

Den zweiten Teil der Veranstaltung eröffnete der neue Leiter der Bildgebenden Diagnostik, Eberhard Ludewig. Er konzentrierte sich in seiner Vorlesung auf die Funktionen der bildgebenden Diagnostik in der veterinärmedizinischen Onkologie. Den abschließenden Vortrag hielt Annemarie Käsbohrer, die neue Leiterin des Institus für Öffentliches Veterinärwesen der Vetmeduni Vienna. Sie vermittelte mit der Frage „Antibiotikaresistenzen – ein Thema für die Tiermedizin?“ einen wichtigen Schwerpunkt ihres Fachgebietes.

Im Anschluss an die vier Vorträge hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, die neuen ProfessorInnen bei Snacks und Getränken näher kennenzulernen.

Mehr Details zum Werdegang und den Themenschwerpunkten des neuen Professorenquartetts können in den Presseinformationen auf der Website der Vetmeduni Vienna nachgelesen werden:

Presseinformation Iwan Burgener, Leiter der Universitätsklinik für Kleintiere 2

Presseinformation Annemarie Käsbohrer, Leiterin des Institus für Öffentliches Veterinärwesen 3

Presseinformation Paula Larenza-Menzies, Leiterin der Anästhesiologie und perioperativen Intensivmedizin 4

Presseinformation Eberhard Ludewig, Leiter der Bildgebenden Diagnostik 5

am )

Kategorie: Startseite, Service, Veranstaltung,  7 Tierspital & Universitätskliniken,  8 Forschung, Studium

 

Ergänzende Information

Acrobat Reader zum Anzeigen von PDF Dokumenten hier kostenlos downloaden 11