Public Health Pool – Veterinärmedizinischer Verein für öffentliches Gesundheitswesen gegründet

 1

Anlässlich seiner Vereinsgründung am 8. November 2007 folgten zahlreiche Vertreter der Universität, HochschülerInnenschaft, der Studierenden, der Tierärztekammer, des Ministeriums und der AGES der Einladung des Vereinsvorstandes des Public Health Pool (PHP) zum Auftaktabend mit drei internationalen Vorträgen zum Thema öffentliches Gesundheitswesen in der Veterinärmedizin.

 

Der Public Health Pool (PHP) ist eine neue, unabhängige Plattform im öffentlichen
Gesundheitswesen, die im Sommer 2007 gegründet wurde, um die Bedeutung der Veterinärmedizin im öffentlichen Gesundheitswesen herauszustreichen.

„Klares Ziel der Plattform ist die Vernetzung aller involvierten Berufsgruppen,
Interessensgemeinschaften und der Studierenden, um die Bedeutung der Veterinärmedizin im öffentlichen Gesundheitswesen in der öffentlichen Wahrnehmung zu fördern. Besonders im Bereich Veterinärmedizin möchte der Public Health Pool zu einem verbesserten Informationsaustausch und Verständnis beitragen“, erklärten die Vorstandsmitglieder Klaus Kostenzer, Annette Nigsch, Robert Pichler, Marlies Schnierer und Maria Wadl unisono.

„Insbesondere wollen wir die Studierenden der VUW auf dieses spannende, extrem wichtige Berufsfeld aufmerksam machen, das zunehmend an Bedeutung gewinnt. Epidemiologie, Tierschutz, Seuchenbekämpfung oder Zoonosenprävention sind nur einige Beispiele - wir Veterinärmediziner nehmen eine Schlüsselposition im öffentlichen Gesundheitswesen ein! Dieses Faktum wollen wir entsprechend kommunizieren!“, so die Gründungsmitglieder.

Aus diesen Gründen veranstaltete der PHP einen Vortragabend zum Thema „MKS – Bekämpfung. Die Veterinäre sind gefordert!“, zu dem als erste Referentin Dr. Isabelle Schamschula über „Maul- und Klauenseuchenbekämpfung an der Front“ in einem sehr lebendigen und anschaulichen Vortrag über ihren Einsatz in Großbritannien berichtete.

Zweiter Vortragender war Dr. Heiko Schmedt auf der Günne, der über „Das deutsche mobile Seuchenbekämpfungszentrum“ berichtete, das er in Deutschland betreut. Abschließend referierte Dr. Roger Busch über „Ethik in der Tierseuchenbekämpfung“.

(VUW-Onlineredaktion 2 am 29.11.2007)

Weiterführende Informationen:

 Public Health Pool  3

am )