EU-PIG: Universitätsklinik für Schweine der Vetmeduni Vienna leitet Modul Tiergesundheit in Zwei-Millionen-Projekt der EU

Die Universitätsklinik für Schweine der Vetmeduni Vienna ist seit 1. November 2016 ein wichtiger Partner des Horizon 2020 Projektes EU-PIG. (Foto: © Felizitas Theimer/Vetmeduni Vienna) (Foto: © Theimer Felizitas / Vetmeduni Vi)

Die Universitätsklinik für Schweine der Vetmeduni Vienna ist seit 1. November 2016 ein wichtiger Partner des Horizon 2020 Projektes EU-PIG. (Foto: © Felizitas Theimer/Vetmeduni Vienna) 1

Die Universitätsklinik für Schweine der Vetmeduni Vienna ist seit 1. November 2016 ein wichtiger Partner des Horizon 2020 Projektes EU-PIG. Das von der Europäischen Union geförderte Projekt ist eine europaweite Initiative zur Verbesserungen im Gesundheitsmanagement, in der Fleischqualität und -produktion sowie in der Tierhaltung und im Tierschutz bei Schweinen.

Die Vetmeduni Vienna wurde als einzige veterinärmedizinische Einrichtung des Projekts mit der Leitung des Moduls Tiergesundheit beauftragt. Den dreizehn europaweiten Partnern aus Industrie, technischen und landwirtschaftlichen Forschungseinrichtungen steht für die nächsten vier Jahre eine Förderung von zwei Millionen Euro zur Verfügung.

Das Projekt EU-PIG steht für ein neues Konzept zur Verbesserungen im Gesundheitsmanagement, in der Fleischqualität und -produktion sowie in der Tierhaltung und im Tierschutz in der Schweinefleischproduktion. Die Verbindung zwischen ProduzentInnen, WissenschafterInnen und der Industrie soll verstärkt werden. Der aktuelle Stand in der Wissenschaft, der Haltungstechnologie und des industriellen Inputs soll dafür in unterschiedlichen, regionalen Plattformen verarbeitet und zusammengebracht werden.

Wichtige Rolle für Verbesserung der Tiergesundheit

Die Universitätsklinik für Schweine der Vetmeduni Vienna nimmt dabei als einzige veterinärmedizinische Einrichtung die wichtige Rolle der Erstellung neuer Konzepte für eine Verbesserung der Tiergesundheit ein. Dieser Bereich ist eines der vier Module des europäischen Projekts. Er wird über die nächsten vier Jahre von MitarbeiterInnen der Veterinärmedizinischen Universität Wien geleitet. Neben der Vetmeduni Vienna arbeiten zwölf weitere europäische Institutionen aus ebenso vielen Ländern an EU-PIG mit. Gemeinsam stellten sie im Jahr 2014 92 Prozent der Schweinefleischproduktion und zirka 84 Prozent der Schweineherden innerhalb der Europäischen Union. Dass diese Länder als Partner zur Verbesserung der Situation in der Schweineindustrie beitragen, ist damit ein großer Fortschritt. Gemeinsam werden die unterschiedlichen Einrichtungen in den kommenden vier Jahren Methoden und Anwendungen entwerfen und durch praktische Anweisungen die Industrie unterstützen.

Die Vetmeduni Vienna wird dabei speziell das Thema Tiergesundheit überwachen und stärken. Die Förderung des EU-Projektes mit zwei Millionen Euro erfolgt im Rahmen der Horizon 2020 Wachstums- und Arbeitsinitiative. Diese wurde im Jahr 2010 geschaffen, um nachhaltiges, innovatives Wachstum in der EU zu fördern.

am )

Kategorie: Kooperationen, Startseite, Service, Forschung, Tierspital & Universitätskliniken  3

 

Acrobat Reader zum Anzeigen von PDF Dokumenten hier kostenlos downloaden 6