Living Standards Award 2018 für UV-Team Austria mit Alois Schmalwieser

Alois Schmalwieser und das UV-Team Austria wurden mit dem Living Standards Award 2018 ausgezeichnet. (Foto: Austrian Standards)

Alois Schmalwieser Preisverleihung 1

Am 17. Jänner 2018 holte Austrian Standards bereits zum vierten Mal „Hidden Champions“ aus Wirtschaft, Technologie, Gesundheit und Forschung vor den Vorhang und zeichnete sie beim Neujahrsempfang am 17. Jänner mit dem Living Standards Award 2018 aus. Einer der Preisträger war das UV-Team Austria, in dem mit Alois Schmalwieser auch ein Mitarbeiter der Vetmeduni Vienna dabei ist.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Auszeichnung der Preisträger des international ausgeschriebenen Living Standards Awards 2018. Der Preis wurde heuer bereits zum 4. Mal für die vorbildliche Mitwirkung an der Standardisierung und Nutzung von Standards vergeben. Die international zusammengesetzte Fachjury legte bei der Auswahl ihrer fünf Favoriten besonderen Wert auf die erfolgreiche, strategische Anwendung sowie Neu- und Weiterentwicklung von Standards auf nationaler und internationaler Ebene. Unter den VertreterInnen der in diesem Jahr prämierten Teams oder Firmen war mit Alois Schmalwieser von der Abteilung für Physiologie und Biophysik auch ein Mitarbeiter der Vetmeduni Vienna.

Gesicherte Wasserqualität nach österreichischem Standard

 Prämiert wurde beim Living Standards Award 2018 die interdisziplinäre Forschungskooperation „UV-Team Austria“ für die Entwicklung eines Standards zur Überprüfung von UV-Desinfektionsanlagen für Trinkwasser. Die ÖNORM M 5873 „Anlagen zur Desinfektion von Wasser mittels Ultraviolett-Strahlen – Anforderungen und Prüfung“ (Teil 1 und 2) ist die Grundlage für die Zertifizierung von Anlagen, bei denen man sich darauf verlassen kann, dass sie eine vollständige Desinfektionsleistung bringen. „UV-Bestrahlung von Wasser ist eines der besten und wirksamsten Desinfektionsverfahren für Trinkwasser, die wir derzeit haben, aber es haben die entsprechenden Standards und Qualitätskriterien gefehlt“, beschreibt die Leiterin des UV-Teams Austria, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Regina Sommer von der MedUni Wien stellvertretend die Beweggründe für diesen Standard.

Das Prinzip ist einfach: Das Trinkwasser fließt in einer Bestrahlungskammer an UV-Strahlern vorbei, und im Bruchteil einer Sekunde werden die Mikroorganismen, wie Bakterien, Viren aber auch sehr widerstandsfähige Parasiten, inaktiviert. Sie sind dann nicht mehr in der Lage, sich zu vermehren und den Menschen zu infizieren. Im Gegensatz zu Chlor ist die Desinfektion mit UV-Strahlen geschmacksneutral, weil sie – gemäß ÖNORM angewendet – die Inhaltsstoffe des Wassers nicht verändert.

Das internationale Interesse an dieser ÖNORM ist groß. Sie wurde bereits mehrfach ins Englische übersetzt und von vielen Staaten der Welt übernommen. Darauf sind wir sehr stolz“, freut sich das UV-Team Austria. In Frankreich wurde die ÖNORM Anfang 2013 sogar für verbindlich erklärt. Ein echter Qualitätsbeweis für österreichisches Know-how. Die Ergebnisse der zehnjährigen Studie, bei der untersucht wurde, welche und wie bestimmte Kriterien den Betrieb UV-Anlagen beeinflussen, und die die Grundlage für die ÖNORM bildeten, wurden 2016 im renommierten Journal of Environmental Engineering and Science veröffentlicht und von der "British Institution of Civil Engineers" (ICE) mit dem begehrten Telford Premium Preis  2ausgezeichnet.

Über Austrian Standards:

 Standards (z. B. ÖNORM, ISO) sind von Fachleuten erarbeitete Empfehlungen. Sie stehen für Qualität und schaffen Vertrauen in Produkte und Leistungen. Austrian Standards stellt seit 1920 als unabhängige, neutrale Plattform einen transparenten Prozess zur Entwicklung von Standards sicher. Heute findet mehr als 90 Prozent der Standardisierung auf europäischer und internationaler Ebene statt. Austrian Standards ermöglicht tausenden österreichischen Expertinnen und Experten, mit ihren innovativen Ideen international Standards zu setzen. Gleichzeitig bringt Austrian Standards mit seinen digitalen Lösungen das Know-how aus Standards der ganzen Welt nach Österreich. Als Teil eines weltweiten Netzwerks (u.a. Mitglied von ISO, CEN und ETSI) ist Austrian Standards bedeutende internationale Drehscheibe für innovatives Know-how. Standards sorgen in Österreich für ein Mehr an innovativer Wirtschaftsleistung in Höhe von rd. 2,5 Mrd. Euro. www.austrian-standards.at 3  

Quelle: Austrian Standards

am )

Kategorie: Startseite, Presseinformation,  5 Kooperationen, Stipendien & Preise, Forschung

 

Acrobat Reader zum Anzeigen von PDF Dokumenten hier kostenlos downloaden 9