Vielfältige Vogelwelt erforschen beim Lössfrühling in Seebarn am Wagram

Hausrotschwanz Foto: W. Vogl/Vetmeduni Vienna

Hausrotschwanz 1

Blaumeise Foto: C. Roland/Vetmeduni Vienna

Blaumeise 2

Vogelwarte in Seebarn Foto: Vetmeduni Vienna

Vogelwarte Seebarn 3

Im Rahmen des "Wagramer Lössfrühlings" öffnet die Österreichische Vogelwarte (AOC) mit Sitz am Konrad-Lorenz-Institut für Vergleichende Verhaltensforschung der Vetmeduni Vienna für Interessierte die Tore ihrer Außenstelle in Seebarn am Wagram.

Unter dem Motto „Vielfältige Vogelwelt erforschen“ haben BesucherInnen am Samstag, den 19. Mai 2018, die Möglichkeit, Einblicke in die Arbeit der Forschenden der Vetmeduni Vienna an der Österreichischen Vogelwarte in Seebarn zu bekommen. Dabei wird nicht nur das Seh- sondern auch das Hörvermögen angesprochen: Nach einer frühmorgendlichen Vogelstimmen-Exkursion (7:30 bis 8:30 Uhr) stehen zahlreiche Vorträge mit Wissenswertem zur Vogelwelt auf dem Programm. Die Themen reichen von der wissenschaftlichen Vogelberingung über die am Wagram heimischen Vogelarten und Erstaunlichem zu Sakerfalke, Habichtskauz und Co, bis hin zu Informationen rund um Nisthilfen. Zwischen den Vorträgen haben Gäste die Möglichkeit, die Außenstelle bei geführten Touren zu besichtigen und sich mit den MitarbeiterInnen der Vogelwarte auszutauschen.

 

Die Österreichische Vogelwarte

Die Österreichische Vogelwarte/Austrian Ornithological Centre (AOC) 4 ist eine wissenschaftliche Einrichtung und hat ihren Sitz am Konrad-Lorenz-Institut für Vergleichende Verhaltensforschung (KLIVV) der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Sie dient als Koordinationsstelle für Forschungsprojekte, die Fang und Beringung wildlebender Vögel als Methode anwenden. Mit ihrer Gründung im Jahr 2015 bekam Österreich als eines der letzten europäischen Länder eine solche Vogelwarte.

Zu ihren Aufgaben zählen die Grundlagenforschung der Lebensweise wildlebender Vögel, die Ursachenforschung in Bezug auf Bedrohungen für unsere Vogelwelt, die angewandte Überwachung (Monitoring) und Förderung von Brut- und Zugvogelpopulationen sowie die Errichtung und der Betrieb einer nationalen Beringungszentrale.

Veranstaltungsort       

Außenstelle der Österreichischen Vogelwarte
Hauptstraße 68
3484 Seebarn am Wagram

T +43 1 25077-7349
E aoc(at)klivv.at

 

Programm

 

07:30-08:30

Vogelstimmenexkursion durch Seebarn am Wagram

Achtung, begrenzte TeilnehmerInnenzahl! Es wird um verbindliche Anmeldung bis spätestens 17. Mai 2018 per Email gebeten.
09:00-09:30
Vortrag „Die Österreichische Vogelwarte - wissenschaftliche Vogelberingung"
09:30-10:00
wahlweise Führung durch die Außenstelle oder Demonstration Vogelberingung
10:00-10:30
Vortrag "Wagramer Vogelarten im Portrait: Steinkauz, Wiedehopf und Bienenfresser"
10:30-11:00
wahlweise Demonstration Nisthilfen oder Demonstration Vogelberingung
11:00-11:30
Vortrag "Wo brütet wer? Informationen zu Nisthilfen und Co"
11:30-12:00
wahlweise Führung durch die Außenstelle oder Demonstration Nisthilfen
14:00-14:30
Vortrag "Der Sakerfalke – einst fast verschwunden, jetzt im Aufwind!"
14:30-15:00
wahlweise Führung durch die Außenstelle oder Demonstration Vogelberingung
15:00-15:30
Vortrag "Habichtskauz-Wiederansiedelung: "Best Practice" Artenschutz in NÖ"
15:30-16:00
wahlweise Demonstration Nisthilfen oder Demonstration Vogelberingung
16:00-16:30
Vortrag "Auf den Spuren des Steinschmätzers"
16:30-17:00
wahlweise Führung durch die Außenstelle oder Demonstration Nisthilfen
17:00Veranstaltungsende

 

Weiterführende Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es außerdem online sowohl auf den Seiten des Wagramer Lössfrühlings 5 als auch des Naturschutzbundes Österreich 6.

am )

Kategorie: Startseite, Forschung