Berufsbilder am Campus

Unterschiedliche Berufsbilder am Campus der Vetmeduni Vienna. Fotos: Stephanie Scholz/Vetmeduni Vienna

Berufsbilder am Campus 1

Praktikum: Zur Überbrückung bis zu seiner Nostrifizierung nutzte Koteiba Nayef (Mitte) die Möglichkeit eines sogenannten Arbeitspraktikums. Foto: Frauke Lejeune/Vetmeduni Vienna

Arbeitspraktikant Koteiba Nayef 2

Aus VETMED 02/2018 – Arbeiten an der Vetmeduni Vienna hat viele Facetten: Fredi Kofler, Isabella Potz, Anita Binder und Helga Streichsbier haben dem VETMED Magazin einen Einblick in ihren Arbeitsalltag gegeben (siehe Grafik links).

Arbeitspraktikum als lohnenswerte Überbrückung

Zwölf Wochen lang unterstützte der studierte Veterinärmediziner seine neuen KollegInnen in der Abteilung für Klinische Pharmakologie. Bei Übungen zu Dispensierrecht im 8. Semester assistierte er etwa Agnes Dadak von der Abteilung für Klinische Pharmakologie. „Wir sind sehr froh, dass wir durch das AMS die Möglichkeit hatten, ein Arbeitspraktikum anzubieten“, erklärt Dadak. „Damit haben wir einen sehr fähigen und hilfsbereiten Kollegen als wertvolle Unterstützung ins Team bekommen.“

In den Übungen, in denen es etwa um das Verschreiben von Rezepten und die praktische Umsetzung rechtlicher Vorgaben für tierärztliche Hausapotheken ging, half Nayef bei den Vorbereitungen und unterstützte Studierende bei den praktischen Übungen. Im Zuge der LV-Evaluierung am Ende des Semesters gaben die Studierenden der Übung und damit auch ihm ein sehr positives Feedback. Sie sprachen auch ein besonderes Lob für die Einbindung des syrischen Kollegen innerhalb des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie aus.

Nayef selbst schätzt die Möglichkeit, die ihm durch die Vetmeduni Vienna geboten wurde, sehr: „Mir ist sehr wichtig, dass ich in dieser Zeit viel Kontakt mit der Universität, den Forschenden und Studierenden aufbauen und zusätzlich weiter in die Thematik eintauchen konnte“, so der gebürtige Syrer. „Auch meine Deutschkenntnisse in Bezug auf Fachtermini konnte ich dadurch erweitern.“ Im Anschluss an seine Nostrifizierung möchte Nayef gerne eine neue Stelle in einem seiner vorherigen Tätigkeitsbereiche annehmen.

Arbeitspraktikant Koteiba Nayef

Koteiba Nayef schloss sein Studium der Veterinärmedizin in Syrien an der Al-Baath- bzw. Hama-Universität ab und arbeitete anschließend ein halbes Jahr in einer Kleintierpraxis sowie zweieinhalb Jahre als Veterinärmediziner in einem großen Geflügelbetrieb in seinem Heimatland. Zurzeit läuft im Rahmen der Nostrifizierung die Anerkennung seines syrischen Studienabschlusses. Erst dann darf er seinen eigentlichen Beruf als Veterinärmediziner in Österreich ausüben.

 

 

am )

Kategorie: Magazin