Michael Moschinger erhält Würdigungspreis 2019

v.l.n.r.: Mag. Elmar Pichl, Sektionschef der Sektion IV, Michael Moschinger, BSc. MSc., Univ.-Prof. Dr. Dieter Klein. Foto @ Martin Lusser

v.l.n.r.: Mag. Elmar Pichl, Sektionschef der Sektion IV, Michael Moschinger, BSc MSc, Univ.-Prof. Dr. Dieter Klein. Foto @  Martin Lusser 1

Michael Moschinger, Absolvent des Studienganges „Biomedizin und Biotechnologie“ an der Vetmeduni Vienna, wurde vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) für seine hervorragenden Studienleistungen mit dem Würdigungpreis 2019 ausgezeichnet.

Seit 1990 ehrt der Würdigungspreis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) die besten Absolventen und Absolventinnen des Jahres an den österreichischen Universitäten und Fachhochschulen. Heuer ging der Würdigungpreis an Michael Moschinger, Absolvent des Masterstudienganges „Biomedizin und Biotechnologie“ an der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Während seines Studiums absolvierte der gebürtige Wiener diverse Praktika, u.a. am Institut für Anatomie an der Universitätsmedizin Rostock und in der Abteilung für Physiologie und Biophysik an der Vetmeduni Vienna. Dort war er auch als studentischer Mitarbeiter tätig, wirkte bei den laufenden Forschungsprojekten mit und verfasste unter Leitung von Elena E. Pohl, Leiterin der Abteilung für Physiologie und Biophysik an der Vetmeduni Vienna, seine Bachelorarbeit, die der Untersuchung geschlechtsspezifischer Unterschiede in der Expression krankheitsassoziierter mitochondrialer Proteine gewidmet war. Diese Arbeit ist mit Michael Moschinger als Erstautor im Dezember 2019 in der Fachzeitschrift „Biology of Sex differences“ erschienen (https://bsd.biomedcentral.com/articles/10.1186/s13293-019-0267-1 2). Seine Masterarbeit verfasste er am Center for Molecular Medicine (CeMM) in Wien. Derzeit ist Michael Moschinger als Projektmitarbeiter bei dem Pharmaunternehmen Böhringer Ingelheim beschäftigt.

am )

Kategorie: Startseite, Stipendien & Preise