Was kostet uns die Klimakrise, wenn wir nichts tun?

Anlässlich der heutigen Pressekonferenz des Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) wurde die Studie „Klimapolitik in Österreich: Innovationschance Coronakrise und die Kosten des Nicht-Handelns“ der Uni Graz präsentiert.

Lukas Kenner von der Vetmeduni Vienna ist Mitautor und thematisiert darin die steigenden Zukunftsrisiken insbesondere für Wälder und Gesundheit wie die Risikozunahme durch Baumschädlinge, Verbreitung von Zoonosen und eine mögliche „Rekultivierung“ von Bakterien und Viren durch das Auftauen der Permafrostböden.

Link zur Studie: doi.org/10.25364/23.2020.1 1

am )