Herausforderungen durch neue und bekannte Viren - 11. Europäische Veterinärvirologen-Kongress

27.08.2018: Von heute, 27. August, bis 30. August 2018 findet an der Veterinärmedizinischen Universität Wien der 11. Europäische Veterinärvirologen-Kongress statt. Internationale ExpertInnen werden die Herausforderungen durch neu aufgetretene, wie auch altbekannte Virusinfektionen bei allen Tierarten diskutieren. Einer der Schwerpunkte ist die Problematik der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest in Europa.

Auch Virusinfektionen des Menschen, die von Tieren beziehungsweise durch tierische Vektoren wie Stechmücken oder Zecken auf den Menschen übertragen werden, werden diskutiert. Dazu zählen unter anderem das West Nil- oder Usutu Virus, die in Österreich und Europa immer häufiger vorkommen und sich somit immer weiter ausbreiten.

Der Europäische Veterinärvirologen-Kongress findet nur alle 3 Jahre statt und ist in seiner Form weltweit einzigartig. Dieses Jahr wurde als Veranstaltungsort der Campus der Vetmeduni Vienna ausgewählt. In verschiedenen Workshops und Vortrags-Clustern werden neue und bekannte Viruserkrankungen, ihre Folgen und notwendige Maßnahmen von internationalen und campuseigenen ExpertInnen thematisiert und diskutiert.

Die Eröffnung findet heute, Montag, 27. 08. 2018, um 16:00 im Festsaal der Veterinärmedizinischen Universität Wien statt. Erstes Highlight ist eine Podiumsdiskussion mit VertreterInnen des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (bmasgk), der OIE (World Organisation for Animal Health), der Joint FAO/IAEA (Food and Agriculture Organisation/International Atomic Energy Agency, UN) Division, sowie der EFSA (European Food Safety Authority) und des ECDC (European Centre for Disease Prevention and Control) ab 16:30.

Programmübersicht zum Download 1

Weitere Informationen und Programm auf der offiziellen Website; 2

 
 

Pressefotos

Beim 11. Europäischen Veterinärvirologie Kongress werden von 27. bis 30. August Herausforderungen durch neue und altbekannte viral Erreger am Campus der Vetmeduni Vienna diskutiert. (Foto: T. Suchanek/Vetmeduni Vienna)
Eingang Festsaalgebaeude Vetmeduni Vienna 4

 

Rückfragehinweis

Ao.Univ.-Prof., Dr.phil.Norbert Nowotny

Institut für Virologie
Veterinärmedizinische Universität Wien (Vetmeduni Vienna)

T +43 699 11301300
E-Mail an Norbert Nowotny senden


 

Aussender

Mag.rer.nat. Georg Mair

Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Veterinärmedizinische Universität Wien (Vetmeduni Vienna)

T: +43 1 25077 1165
E-Mail an Georg Mair senden