Tagung: 26. FREILAND-Tagung / 33. IGN-Tagung

Ort:

Name: Vetmeduni Vienna, Hörsaal A
Beschreibung: Gebäude FA
Straße: Veterinärplatz 1
PLZ: 1210
Stadt: Wien


Veranstaltungsbeginn: 26.09.2019 - 08:00 Uhr

Veranstaltungsende: 26.09.2019 - 17:30 Uhr

Moderne Nutztierhaltung im 21. Jahrhundert – ökologisch, tiergerecht, zukunftsfähig

Die Tagung informiert über aktuellste Entwicklungen und zeigt anhand von Praxisbeispielen, wie Tierschutz gut in die Arbeit eingebaut werden kann. Ausgewählte ExpertInnen stehen für einen Erfahrungsaustausch gerne zur Verfügung.
  

Programm:

08:00 - 08:45

Öffnung des Tagungsbüros

08:45 – 09:15

Einleitung: Reinhard Geßl, Tagungsleiter (Freiland Verband, Wien)

Begrüßung: Petra Winter, Rektorin (Veterinärmedizinische Universität, Wien)

Eröffnung: Anna-Caroline Wöhr, Präsidentin (Internationale Gesellschaft für Nutztierhaltung, München)

 

Vorsitz: Anna-Caroline Wöhr (Internationale Gesellschaft für Nutztierhaltung, München)

09:15 – 10:00

Transport und Schlachtung: Eine Gratwanderung zwischen Tierschutz und Tierquälerei
Martin von Wenzlawowicz (Beratungs- und Schulungsinstitut für Tierschutz bei Transport und Schlachtung, Schwarzenbek)

10:00 – 10:30

Österreichs erster gläserner Schlachthof: Tierwohl entlang der gesamten Wertschöpfungskette
Florian Hütthaler (Hütthaler KG, Schwanenstadt)

10:30 – 11:00

Pause

 

Vorsitz: Wilhelm Knaus (Universität für Bodenkultur, Wien)

11:00 – 11:30

Alt aber gut: Gesundheits- und Produktionsmerkmale von lokalen Milchrinderrassen im Vergleich zu kommerziellen Rassen
Anna Bieber (Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL, Frick)

11:30 – 12:00

Nutztierhaltung in den Alpenländern: Wege zu einer graslandbasierten Milch- und Fleischproduktion
Matthias Stolze (Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Frick)

12:00 – 12:30

Tierwohl versus Wohlfahrt: Wie Weiden und Almen von Menschen und Nutztieren gemeinsam genutzt werden können
Peter Fuchs (Land schafft Leben, Schladming)

12:30 – 13:45

Mittagspause
  Vorsitz: Josef Troxler (Veterinärmedizinische Universität, Wien)
13:45 - 14:15 Bio-Freiland-Ente aus Österreich: Ein Modell für eine Tierwohlwende
Manfred Söllradl (Die Eiermacher, Kremsmünster)
14:15 - 14:45 Geprüft durch die Fachstelle: Erhöhte Ebenen in der Mastgeflügelhaltung
Katrina Eder (Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz, Wien)
14:45 - 15:15 Pause
  Vorsitz: Christoph Winckler (Universität für Bodenkultur, Wien)
15:15 - 15:45 Gemeinsam für eine bessere Milch: Mehr Tiergesundheit durch Zusammenarbeit mit unseren Bauernfamilien
Andreas Gasteiger (Salzburgmilch GmbH, Salzburg)
15:45 - 16:15 25.000 Kühe lügen nicht: Tierwohlerhebung auf Betrieben einer österreichischen Molkereigenossenschaft
Josef Schenkenfelder (Universität für Bodenkultur, Wien)
16:15 - 16:45 Kuh, Mitarbeiterin oder Betriebsmittel? Bäuerliche Sichtweisen auf Tier und Tierwohl
Lorenz Maurer (Universität für Bodenkultur, Wien)
16:45 - 17:15 Klimawandel und seine Konsequenzen für die Landwirtschaft
Felix Löwenstein (Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft, Berlin)
17:15 - 17:30 Zusammenfassung der 26. FREILAND-Tagung
Reinhard Geßl (Freiland Verband, Wien)
17:30 Geselliges Beisammensein

 

Teilnahmegebühr:

einschließlich Tagungsband, Bio-Mittagessen, -Pausenverpflegung und -Abendbuffet

  • Vollzahler EUR 95,- (115,-)
  • ermäßigt* EUR 65,- (70,-)
  • Studierende EUR 35,– (40,–)

( ) Spätzahler nach dem 23.9.2019 bzw. vor Ort
* Bio-BäuerInnen, LehrerInnen, AmtstierärztInnen, Mitglieder des Freiland Verbandes


Weitere Informationen zu Kosten und Anmeldung finden Sie hier 1.
Programm 2


Veranstaltungskategorie: Vortrag, Weiterbildung, Seminar, Event, Tagung, Am Campus

 
 

Kontakt und Anreise

Veterinärmedizinische Universität Wien

Veterinärplatz 1, 1210 Wien
T +43 1 25077-0
Anreise zur Vetmeduni Vienna 4