Vorfall der Nickhautdrüse

Das dritte Augenlid oder die Nickhaut ist eine dreieckig geformte Bindehautstruktur, die zwischen der Hornhaut und dem Unterlid am inneren Augenwinkel eingefügt liegt. Sie dient dem Schutz des Auges. Die an ihrer Innenseite gelegene Nickhautdrüse beteiligt sich an der Tränenproduktion.

Bedeutung der Nickhautdrüse

Die Nickhautdrüse bildet etwa ein Drittel der Tränenflüssigkeit. Eine mangelhafte Produktion von Tränenflüssigkeit kann zu einem "trockenen Auge" führen (Keratoconjunctivitis sicca/KCS).

Klinisches Bild

Normalerweise ist die Nickhautdrüse nicht sichtbar. Bei manchen Hunden mit zu großer Lidspalte fällt sie über den freien Rand des 3. Augenlids vor und wird als rotes kugeliges Gebilde am inneren Augenwinkel sichtbar. Dies geht mit vermehrtem Tränenfluß, Schleimabsonderung und Bindehautrötung einher. Bei längerem Bestehen nimmt die Oberfläche der vorgefallenen Nickhautdrüse ein himbeerartiges Aussehen an (Follikelkatarrh) und trocknet zum Teil aus. Anfällige Rassen sind z.B. Spaniel, Lhasa Apso, Shih Tzu, Boxer, Mastiff, Dogge und Bulldogge. Oft sind beide Augen betroffen, jedoch nicht immer zur selben Zeit.

Therapie

Ein Vorfall der Nickhautdrüse erfordert im Rahmen einer Operation eine Wiederverankerung an ihrem ursprünglichen Platz, um ihre Funktion zu erhalten. Die Operation ist in etwa 90% der Fälle erfolgreich. Bei einigen Tieren kann es zum erneuten Hervortreten der Nickhautdrüse kommen, das eine weitere Operation nötig macht.

 

 
 

allgemeiner Kontakt

Notfallnummer rund um die Uhr:
T +43 1 25077-5555

Sekretariat Kleintierchirurgie:
T +43 1 25077-5301