Bindehautlappen

Die Bindehaut ist ein dünnes gefäßreiches Gewebe, das die innere Oberfläche der Augenlider und die äußere Oberfläche des Augapfels überzieht.

Wegen ihrer guten Blutversorgung heilt sie sehr schnell. Bei tiefen Hornhautgeschwüren oder Perforation wird ein Teil der Bindehaut in Form eines Lappens mobilisiert und mit resorbierbarem Material über den Defekt genäht.

So wird die betroffene Region sofort mit Blutgefäßen versorgt. Nach 2-4 Wochen wird der Stiel des Lappens (meist nur unter Lokalanästhesie) durchtrennt und das sich zurückbildende Gewebe hinterlässt eine weiße Narbe.

Zu erwarten:

Für die Dauer von 1 - 3 Tagen nach dem Eingriff kann es zu Blinzeln, Augenausfluss und Rötung des Auges kommen.

Bewegung:

Leinenzwang für die Dauer von 1-2 Wochen nach der Operation empfohlen.

Pflege:

Augenausfluss kann mit lauwarmem Wasser oder Augentrosttee entfernt werden. Mit der Schur oder dem Trimmen sollte 4 Wochen gewartet werden.

 

  

allgemeiner Kontakt

Notfallnummer rund um die Uhr:
T +43 1 25077-5555

Sekretariat Kleintierchirurgie:
T +43 1 25077-5301