Zyklokryo- und Zyklophotoablation

Zyklokryo- und Zyklophotoablation sind Operationsmethoden, die beim Glaukom angewendet werden. In beiden Fällen wird durch Reduktion der Kammerwasserproduktion der Druck gesenkt. Mit der Zyklokryoablation wird durch Einfrieren, bei der Zyklophotoablation durch Lasern der Ziliarkörper zerstört. Bei beiden Methoden wird der Kryo- oder Laserstift außen auf die Lederhaut aufgesetzt.

Zu erwarten:

Für die Dauer von 1 - 3 Tagen nach dem Eingriff kann es zu Blinzeln, Augenausfluss und Rötung des Auges kommen.

Bewegung:

Leinenzwang für die Dauer von 1 Woche nach der Operation empfohlen. Druck um den Hals ist zu vermeiden, deshalb wird ein Brustgeschirr empfohlen.

 

  

allgemeiner Kontakt

Notfallnummer rund um die Uhr:
T +43 1 25077-5555

Sekretariat Kleintierchirurgie:
T +43 1 25077-5301