Dr. Andreas Aigner

Andreas Aigner promovierte 2020 an der Universität Wien (Institut für Philosophie). In seiner Doktorarbeit beleuchtete er den Anthropozentrismus und die Ambivalenzen in der Mensch-Tier-Beziehung aus der Perspektive der Psychoanalyse von Jacques Lacan. Aigner ist seit 2013 Mitarbeiter am Messerli Forschungsinstitut. Bevor er sich primär seiner wissenschaftlichen Karriere widmete, arbeitete er mehrere Jahre als klinischer Psychologe. Seine Forschungsinteressen sind unter anderem die psychologischen Aspekte der Mensch-Tier-Beziehung, die Schnittstelle zwischen Psychoanalyse und Philosophie/Tierethik und das Verhältnis zwischen traditionellen und alternativen Zugängen zur Tierethik.

Forschungsinteressen

  • Ethik der Mensch-Tier-Beziehung
  • Psychologische Aspekte der Mensch-Tier-Beziehung
  • Psychoanalyse (Jacques Lacan)
  • Anthropozentrismus und Post-Anthropozentrismus

Forschungsprojekte

  • 2014-2018: Das Lacan’sche Tier – Eine psychoanalytische Perspektive auf den Anthropozentrismus und die Ambivalenzen in der Mensch-Tier-Beziehung (FWF Project P27428-B29, project leader: Herwig Grimm)

Publikationen (Auswahl)

  • Glenk, L. M./Belik, C./Palme, R./Aigner, A./Jensen-Jarolim, E. (2020). The human side of animal experimentation: A qualitative, exploratory study into work-related stress and coping in animal experimenters. In: Pet Behaviour Science (9), 1-15. doi:10.21071/pbs.v0i9.12006
  • Grimm, H./Aigner, A./Kaiser, P. (2018): Moralischer Status. In: J. S. Ach/D. Borchers (Hg.), Handbuch Tierethik. Grundlagen – Kontexte – Perspektiven. Stuttgart: Metzler, 185-192.
  • Aigner, A. (2016): Die Tiere der Psychologie. In: R. Borgards (Hg.), Tiere. Kulturwissenschaftliches Handbuch. Stuttgart: Metzler, 298-307.
  • Aigner, A./Pieper, K./Grimm, H. (2016): “Post-anthropocentrism” in animal philosophy and ethics: The disparity of the prefix “post”. In: Humanimalia 7(2), 56-83. Retrieved from www.depauw.edu/humanimalia/issue%2014/index.html 1
  • Grimm, H./Aigner, A. (2016): Der moralische Individualismus in der Tierethik. Maxime, Konsequenzen und Kritik. In: C. Köchy/M. Wunsch/M. Böhnert (Hg.), Philosophie der Tierforschung. Band 2. Maximen und Konsequenzen. Freiburg: Alber, 25-63.
  • Grimm, H./Camenzind, S./Aigner, A. (2016): Tierethik. In: R. Borgards (Hg.), Tiere. Kulturwissenschaftliches Handbuch. Stuttgart: Metzler, 78–97.

Eine vollständige Liste der Publikationen finden Sie hier. 2

 
 

Mensch-Tier-News

Nähere Informationen zu Veranstaltungen und Publikationen

Mensch-Tier-News 3