Univ. Ass. Samuel Camenzind, PhD

Curriculum Vitae

Samuel Camenzind promovierte in Philosophie an der Veterinärmedizinischen Universität in Wien zum Thema Instrumentalisierung als moralische Kategorie in der Ethik der Mensch-Tier-Beziehung. Davor studierte er in Zürich, Wien und New York.
Neben dem abgeschlossenen Studium in Deutscher Sprach- und Literaturwissenschaft, Philosophie und Sozialpädagogik an der Universität Zürich erwarb er im Jahre 2011 das Diplom zum Höheren Lehramt Mittelschule in den Fächern Deutsch und Philosophie. Mit dem Studienschwerpunkt auf Themen der Angewandten Ethik schrieb er seine Lizenziatsarbeit zur utilitaristischen Begründung eines ethischen Vegetarismus.
2012 begann er als Universitätsassistent am Messerli-Forschungsinstitut (MFI) und verbrachte 2016 ein Semester am Department of Philosophy an der New York Universität (NYU). Seit 2019 ist er Senior Scientist am Lehrstuhl für Ethik der Mensch-Tier Beziehung am MFI.

Forschungsschwerpunke

  • Ethik der Mensch-Tier-Beziehung (Kantianische Tierethik)
  • Ethik des Tierversuchs 
  • Ethik der Biotechnologie (Reproduktionstechnologien, insb. SCNT-Klonen)
  • Rechtsphilosophie: Würde der Kreatur und Tierwürde in der Schweizer Gesetzbebung
  • Angewandte Ethik: Instrumentalisierung, Verdinglichung, Ausbeutung

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Pain without Painfulness: Schmerzausschaltung bei Tieren im Kontext des Tierversuchs

Lehre

WS 2020/2021:

SoS 2019:

  • Ethische Aspekte im wissenschaftlichen Tierversuch (Veterinärmedizinische Universität Wien)
  • Grundzüge des Tierversuchsrechts und ethische Aspekte im wissenschaftlichen Tierversuch (Veterinärmedizinische Universität Wien)
  • Animal Models of Human Disease, Master in Human-Animal Interactions (Veterinärmedizinische Universität Wien)

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Camenzind, S. (2020): Instrumentalisierung. Zur einer Grundkategorie der Ethik der Mensch-Tier-Beziehung https://www.mentis.de/view/title/56469 6
  • Camenzind, S. (2011): Klonen von Tieren – eine ethische Auslegeordnung (= Schriften zum Tier im Recht, Bd. 7, ed. by Stiftung für das Tier im Recht, Zurich). Bern/Zurich: Schulthess.
 

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Camenzind, S. (2011): Klonen von Tieren – eine ethische Auslegeordnung
    (= Schriften zum Tier im Recht, Bd. 7, Hrsgg. von der Stiftung für das Tier im Recht, Zürich). Bern/Zürich: Schulthess.

Fachartikel

  • Camenzind, Samuel (2019): Der Paratext in Immanuel Kants Metaphysik der Sitten und seine (tier-)ethischen Implikationen. In: Hayer, Björn/Schröder, Klarissa (Hrsg.): Tierethik transdisziplinär. Literatur – Kultur – Didaktik, Bielefeld: Transcript, 43–60.
     
  • Samuel Camenzind (2018): Tierversuche im Kontext der Pflicht gegen sich selbst als moralisches Wesen. In: Waibel, Violetta L./Ruffing, Margit/Wagner, David (Hrsg.): Natur und Freiheit: Akten des XII. Internationalen Kant-Kongresses, Berlin/Boston: De Gruyter, 1769–1778.
     
  • Camenzind, Samuel (2018): Objectification and its relation to Kant’s Moral Philosophy. In: Springer, Svenja/Grimm, Herwig (eds.): Professionals in Food Chains, Wageningen: Wageningen Academic Publishers, 365–368.
     
  • Camenzind, Samuel (2018): „Klonen“. In: Ach, Johann S./Borchers, Dagmar (Hrsg.): Handbuch Tierethik. Stuttgart: Metzler, 252–8. 
     
  • Grimm, Herwig/Camenzind, Samuel/Aigner, Andreas (2016): „Tierethik“ In: Borgards, Roland (Hrsg..): Tiere. Kulturwissenschaftliches Handbuch. Stuttgart: Metzler, 78–97, 2016.
     
  • Camenzind, Samuel (2015): On clone as genetic copy: critique of a metaphor. In: Nanoethics 9 (1), 23–37.
     
  • Camenzind, Samuel (2015): Klonen: Ferrari, Arianne/Petrus, Klaus (Hg.): Lexikon der Mensch-Tier-Beziehung. Bielefeld: Transcript. 196–198.
     
  • Camenzind, S. (2013): Beyond suffering and further. In: Röcklingsberg, H./Sandin, P. (Hg.): The ethics of consumption. The citizen, the market, and the law. Wageningen: Wageningen Academic Publishers, 279–283.
     
  • Camenzind, S. (2013): Bibliographie Gotthard Martin Teutsch. In: Rippe, K. P./Thurnherr U. (Hg.): Tierisch Menschlich. Beiträge zur Tierphilosophie und Tierethik. Erlangen: Fischer, 163–187.
     
  • Camenzind, S. (2012): Auf zu neuen Ufern – Übermäßige Instrumentalisierung im Sinne des TSchG aus philosophischer Sicht. In Michel, M./Kühne, J./Hänni, D. (Hg.): Animal Law – Tier und Recht. Zürich: DIKE.
     
  • Steiger, A./ Camenzind S. (2012): Heimtierhaltung – ein bedeutender, aber vernachlässigter Tierschutzbereich. In: Grimm, H./Otterstedt, C. (Hg.): Das Tier an sich? Disziplinenübergreifende Perspektiven für neue Wege im wissenschaftsbasierten Tierschutz. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 236-259.
     
  • Bolliger, G./Camenzind, S. (2008): Gotthard M. Teutschs Archiv für Ethik im Tier-, Natur- und Umweltschutz (AET). In: ALTEX 25 (4), 343-345.

Gutachten

  • Camenzind, S. (2010): Das Klonen von Tieren – eine ethische Auslegeordnung. Gutachten für die Eidgenössische Ethikkommission für die Biotechnologie im Außerhumanbereich (EKAH). Zürich. Online unter: EKAH > externe Gutachten 7
 

Samuel Camenzind, PhD
T +43 1 25077-2652
E-Mail an Samuel Camenzind senden


 

Mensch-Tier-News

Nähere Informationen zu Veranstaltungen und Publikationen

Mensch-Tier-News 8