Dr. Susana Monsó

Susana Monsó wurde 1988 in Madrid geboren. Sie studierte Philosophie (BA) an der Universität Complutense Madrid und Global Ethics and Human Values (MA) am King's College London und promovierte in Philosophie an der Nationalen Fernuniversität Spanien. Sie war Post-Doc-Stipendiatin an der Universität Graz und arbeitet seit 2015 in der Abteilung für Ethik der Mensch-Tier-Beziehung am Messerli Forschungsinstitut. Monsó interessiert sich für die philosophische Untersuchung der Kontinuitäten zwischen Menschen und anderen Tieren sowie die ethischen Implikationen neuer Erkenntnisse der vergleichenden Kognitionsforschung. Sie ist Teil des FWF-Projekts 'Morality in Animals: What It Means and Why It Matters' (PI: Judith Benz-Schwarzburg). September 2019 beginnt sie ihr Lise-Meitner-Projekt 'Animals and the Concept of Death'.

Link zur persönlichen Website 1

Forschungsinteressen

  • Tierverhalten und Kognition
  • Moralpsychologie
  • Normative Tierethik
  • Angewandte Tierethik

Forschungsprojekte

Publikationen (Auswahl)

Eine vollständige Liste der Publikationen finden Sie hier 7.

Lehre

WS 2015, 2016, 2017, 2018:

  • Practical Course on Ethics and Human-Animal Studies (IMHAI)

SoSe 2017, 2019:

  • Current Debates in Applied Animal Ethics (IMHAI)
  • Philosophy Journal Club (IMHAI)

SoSe 2018:

  • Animal Liberation and Its Critics (Universität Graz)
  • The Human-Animal Divide (Universität Graz)
 
 

Mensch-Tier-News

Nähere Informationen zu Veranstaltungen und Publikationen

Mensch-Tier-News 8