Ausgewählte Publikationen

  • Monsó, S., Benz-Schwarzburg, J., and Bremhorst, Huber, A (2018): Morality in animals: what it means and why it matters. In: Journal of Ethics, 22(3-4), 283–310, doi.org/10.1007/s10892-018-9275-3 1.
     
  • Benz-Schwarzburg, J. (2012): Verwandte im Geiste – Fremde im Recht. Sozio-kognitive Fähigkeiten bei Tieren und ihre Relevanz für Tierethik und Tierschutz. Harald Fischer Verlag.
     
  • Grimm, H; Bergadano, A; Musk, GC; Otto, K; Taylor, PM; Duncan, JC (2018): Drawing the line in clinical treatment of companion animals: recommendations from an ethics working party. Vet Rec. 2018; 182(23): 664.
     
  • Benz-Schwarzburg, J. (2018): Portraying animals to children: the potential, role, and responsibility of picture books. In: S. Springer and H. Grimm (Hrsg.): Professionals in food chains: ethics, roles and responsibilities. Wageningen: Wageningen Academic Publishers 2018: 352-357.
     
  • Benz-Schwarzburg, J. / Ferrari, A. (2016): Super-muscly pigs: trading ethics for efficiency. In: Issues in Science and Technology Spring 2016: 29-32.
     
  • Benz-Schwarzburg, J. (2016): Sind wir auf den Hund gekommen und haben das Schwein vergessen? In: Sublin/mes. Philosophieren von unten (6), pp. 63-73. Online verfügbar: sublinesblog.files.wordpress.com/2016/09/sublinmes-6-animot-final1.pdf 2
     
  • Monsó, S. (2017): Morality without mindreading. In: Mind & Language, 32 (3), 338–57.
     
  • Benz-Schwarzburg, J., Leitsberger, M. (2015): Zoos zwischen Artenschutz und Disneyworld. In: Tierstudien 07, pp. 17-30.
     
  • Benz-Schwarzburg, J. / Grimm, H. (2014): Tierliche Individuen in der Forschung: Tiere zwischen Modell und einzigartiger Persönlichkeit. In: Rosenberger, M., Winkler. G. (Hrsg.): Jedem Tier (s)einen Namen geben? Die Individualität des Tieres und ihre Relevanz für die Wissenschaften (Linzer WiEGe Reihe. Beiträge zu Wirtschaft – Ethik – Gesellschaft Bd. 7. Online Publikation), pp. 91-103.
     
  • Benz-Schwarzburg, J., Dürnberger, C.,  Weich, K., Wondrak, M. (2018): Persönlichkeit bei Tieren. Nutztierhaltung im Fokus Herbst 2018 Animal Personality - Persönlichkeit bei Nutztieren: 52-58. Online verfügbar: www.ign-nutztierhaltung.ch/sites/default/files/PDF/IGN_FOKUS_18_AnimalPersonality_web_181107.pdf 3, 29/01/2019.
     
  • Benz-Schwarzburg, J., Knight, A. (2011): Cognitive Relatives yet Moral Strangers? In: Journal of Animal Ethics 1 (2011), S. 1-36. Online available: animalstudiesrepository.org/cgi/viewcontent.cgi 4, 29/01/2019.
     
  • Grimm, H; Olsson, IAS; Sandøe, P (2018): Harm-benefit analysis - what is the added value? A review of alternative strategies for weighing harms and benefits as part of the assessment of animal research. Lab Anim. 2018, doi: 10.1177/0023677218783004.
     
  • Eggel, M; Grimm, H (2018): Necessary, but Not Sufficient. The Benefit Concept in the Project Evaluation of Animal Research in the Context of Directive 2010/63/EU. Animals (Basel). 2018; 8 (3)
     
  • Nawroth, C., Langbein, J., Coulon, M., Gabor, V., Oesterwind, S., Benz-Schwarzburg, J., von Borell, E. (forthcoming): Linking behaviour, welfare and ethics. Frontiers in Veterinary Science. doi: 10.3389/fvets.2019.00024
     
  • Springer, S., Jenner, F., Tichy, A., Grimm, H. (2019): Austrian Veterinarians’ Attitudes to Euthanasia in Equine Practice. Animals 9(2), 44.
     
  • Springer, S., Grimm H. (2018): Euthanasie als Thema der Veterinärmedizinischen Ethik. Wiener Tierärztliche Monatsschrift 105(5-6): 129–138.
     
  • Springer, S., Grimm, H. (2017): Hightech-Tiermedizin: Eine Herausforderung für die professionseigene Moral? Tierärztliche Umschau, 72, 280–286.
     
  • Hartnack, S., Springer, S., Pittavino, M., Grimm, H. (2016): Attitudes of Austrian veterinarians towards euthanasia in small animal practice: impacts of age and gender on views on euthanasia. BMC Veterinary Research 12:26.
     
  • Camenzind, S. (2019): Der Paratext in Immanuel Kants Metaphysik der Sitten und seine (tier-)ethischen Implikationen. In: Hayer, Björn/Schröder, Klarissa (Hrsg.):Tierethik transdisziplinär. Literatur – Kultur – Didaktik, Bielefeld: Transcript, 43–60. 
     
  • Camenzind, S. (2018): Tierversuche im Kontext der Pflicht gegen sich selbst als moralisches Wesen. In: Waibel, Violetta L./ Ruffing, Margit/  Wagner, David (eds.): Natur und Freiheit: Akten des XII. Internationalen Kant-Kongresses, Berlin/Boston: De Gruyter, 1769–1778.
     
  • Pali-Schöll, I., Binder, R., Moens, Y., Polesny, F., & Monsó, S. (im Druck): Edible insects – defining knowledge gaps in biological and ethical considerations of entomophagy. In:  Critical Reviews in Food Science and Nutrition. 
     
  • Rowlands, M. & Monsó, S. (2017): ‘Animals as reflexive thinkers: the aponoian paradigm’ in Kalof, L. (ed.): The Oxford Handbook of Animal Studies, pp: 319-343. New York: Oxford University Press.
     
  • Monsó, S. (2015): ‘Empathy and morality in behaviour readers.’ Biology & Philosophy, 30 (5), 671-690.
     
  • Camenzind, S. (2018): Verdinglichung als kantisches Konzept. In: Springer, Svenja/Grimm, Herwig (Hrsg.): Professionals in food chains, Wageningen: Wageningen Academic Publishers, 365–368. (In Englisch)
     
  • Aigner, A. (2016): Die Tiere der Psychologie. In: R. Borgards (Hg.), Tiere. Kulturwissenschaftliches Handbuch. Stuttgart: Metzler, 298-307.
     
  • Aigner, A./Pieper, K./Grimm, H. (2016): “Post-anthropocentrism” in animal philosophy and ethics: The disparity of the prefix “post”. In: Humanimalia 7(2), 56-83. Online verfügbar: www.depauw.edu/humanimalia/issue%2014/index.html 5, 29/01/2019.
     
  • Grimm, H./Camenzind, S./Aigner, A. (2016): Tierethik. In: R. Borgards (Hg.), Tiere. Kulturwissenschaftliches Handbuch. Stuttgart: J.B. Metzler, 78-97.
     
  • Rowlands, M. & Monsó, S. (2017): Animals as reflexive thinkers: the aponoian paradigm. In: Kalof, L. (Hg.): The Oxford Handbook of Animal Studies: 319-343. New York: Oxford University Press.
     
  • Monsó, S. (2015): Empathy and morality in behaviour readers. Biology & Philosophy, 30 (5), 671-690.
     
  • Grimm, H./Aigner, A. (2016): Der moralische Individualismus in der Tierethik. Maxime, Konsequenzen und Kritik. In: C. Köchy/M. Wunsch/M. Böhnert (Hg.), Philosophie der Tierforschung. Band 2. Maximen und Konsequenzen. Freiburg/München: Karl Alber, 25-63.
     
  • Grimm, H./Aigner, A./Kaiser, P. (2018): Moralischer Status. In: J. S. Ach/D. Borchers (Hg.), Handbuch Tierethik. Grundlagen – Kontexte – Perspektiven. Stuttgart: Metzler, 185-192.
     
  • Dürnberger, C., Pfeilmeier, S.,  Schleissing, S. (Hrsg.) (2019): Genome Editing in Agriculture. Between Precaution and Responsibility. TTN-Studien Volume 7. Nomos, Baden-Baden. 2019.
     
  • Dürnberger, C. (2018): Digitalisierung im Stall. Ethische Perspektiven auf einen Trend der Zukunft. In: Tierärztliche Umschau. Nr. 11/2018. 391-394.
     
  • Dürnberger, C. (2018): Utopia in the Garden: New Utopian and Dystopian Thinking in Current Debates on Nature, Agriculture and Food. In: Kallhoff, Angela; Di Paola, Marcello; Schörgenhumer, Maria (Editors): Plant Ethics. Concepts and Applications. Routledge, London and New York.
     
 

Tagungsband EurSafe Kongress 2018 – Professionals in Food Chains: Ethics, Roles and Responsibilities

Dieses Buch vereint Arbeiten von WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Disziplinen und bietet ein breites Spektrum an Themen, die unterschiedliche Berufsgruppen aus der Lebensmittelversorgungskette betreffen. Zu den behandelten Themenbereichen gehören allgemeine Fragen zur Rolle und Verantwortung von involvierten Berufsgruppen, nachhaltige Lebensmittelversorgungsketten, neue Ansätze in Lebensmittelproduktionssystemen, aktuelle Themen der Lebensmittelpolitik, Konsumethik, Veterinärmedizinische Ethik, Pädagogik/Bildungs- und Forschungsethik sowie Aquakultur-, Agrar-, Tier- und Lebensmittelethik.

Mehr Informationen bei Wageningen Academic Publishers:
https://www.wageningenacademic.com/doi/book/10.3920/978-90-8686-869-8 6 

 

Was Sie über Tierversuche wissen sollten

Aktuelles und Wissenswertes über die Forschung mit Tieren

Die Veterinärmedizinische Universität Wien möchte mit der vorliegenden Broschüre eine Orientierungshilfe in der mitunter sehr emotional geführten Diskussion über Tierversuche zur Verfügung stellen. Sie richtet sich an alle, die sich umfassend mit dem Thema Tierversuche auseinandersetzen möchten und behandelt primär das Thema Tierversuche für die Forschung.
Die Broschüre entstand mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) im Rahmen des Projektes Kriterienkatalog.

Broschüre "Was Sie über Tierversuche wissen sollten" 7

 

Taking Ethical Considerations Into Account? Methods to Carry Out the Harm-Benefit Analysis According to the EU Directive 2010/63/EU

Proceedings-Issue bei ALTEX (ALTERNATIVES TO ANIMAL EXPERIMENTATION)

Im März 2013 veranstaltete das Messerli Forschungsinstitut ein internationales Symposium, zu dem zahlreiche namhafte ExpertInnen aus dem Bereich der ethischen Evaluierung von Tierversuchsanträgen geladen waren. Ziel dieses Treffens war die Erarbeitung einer umfassenden Wissensbasis als Grundlage für die optimale Gestaltung des österreichischen Kriterienkataloges. Mehr als 20 Vortragende aus acht europäischen Ländern und den USA referierten über ihre Erfahrungen mit der Problematik bzw. mit der Umsetzung der EU-Richtlinie im eigenen Land.  Eine Zusammenfassung der Vorträge wurde im Juli 2015 in der Online-Ausgabe ALTEX 8 (Volume 4, No. 1) veröffentlicht.

 

Tierstudien: Tiere und Tod

In der fünften Ausgabe von Tierstudien geht es um das Thema „Tiere und Tod“. Die Beiträge dieser Ausgabe fragen danach, wie, warum und wo Tiere sterben und wie der Tod von Tieren erlebt, gerechtfertigt, repräsentiert und verarbeitet wird. Dafür setzen sie sich mit Tieropfern, Tiergräbern, Stierkampf, Euthanasie, gestrandeten Walen und der Rolle von Tieren im Krieg auseinander, untersuchen Repräsentationen des Todes von Tieren in der Kunst und im Film oder Verkörperungen des Todes in Tiergestalt sowie den Tod von Tieren aus phänomenologischer Sicht.

Martin Huth von der Abteilung Ethik der Mensch-Tier-Beziehung verfasste einen Beitrag zum Thema "Ihr Tod geht uns an. Eine Phänomenologie des Sterbens von Tieren".

Mehr Informationen bei Neofelis Verlag 9

 

Wissenschaftliche Verantwortung im Tierversuch

Ein Handbuch für die Praxis

Forscherinnen und Forscher, die tierexperimentell arbeiten, tragen Verantwortung für die Qualität ihrer Arbeit, aber auch für die ihnen anvertrauten Tiere. Ein zentrales Anliegen der Autorinnen und Autoren dieses Bandes besteht darin zu zeigen, dass es dabei nicht um ein "Entweder-oder", sondern um ein "Sowohl-als-auch" geht. Strategien zum Schutz von Versuchstieren und Maßnahmen zur Qualitätssicherung der Forschungsergebnisse können einander sinnvoll ergänzen.

 

erschienen im Dezember 2013

Mehr Informationen bei Nomos 10

 

Verwandte im Geiste - Fremde im Recht

Verwandte im Geiste - Fremde im Recht. Sozio-kognitive Fähigkeiten bei Tieren und ihre Relevanz für Tierethik und Tierschutz. Tierrechte - Menschenpflichten

Das Buch von Judith Benz-Schwarzburg geht der Frage nach, welche Konsequenzen sich aus den neuesten Erkenntnissen über das Wissen und Können von Tieren für ihren moralischen Status ergeben und was das für den Umgang mit ihnen und unser Verständnis des Mensch-Tier-Verhältnisses heißt.

 


erschienen im Dezember 2012

Mehr Informationen bei Harald Fischer Verlag 11

 

 

Sammelband "Das Tier an sich"

Disziplinenübergreifende Perspektiven für neue Wege im wissenschaftsbasierten Tierschutz

Die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist oft widersprüchlich. Ein neuer Sammelband, herausgegeben von Prof. Herwig Grimm und der Verhaltensforscherin Dr. Carola Otterstedt, betrachtet diese Widersprüchlichkeiten aus verschiedenen perspektiven. WissenschaftlerInnen aus relevanten Disziplinen wie Philosophie, Biologie, Rechtswissenschaft oder Theologie stellen Bezugspunkte zum verantwortlichen Umgang mit Tieren her.

Mehr Informationen bei Vandenhoeck & Ruprecht 12

 

Sammelband "Was ist ein moralisches Problem?"

Die Frage, was ein Problem zu einem moralischen macht, lässt sich nicht so einfach beantworten und wird in den verschiedenen Disziplinen unterschiedlich behandelt. In diesem Buch kommen daher Vertreter verschiedener wissenschaftlicher Fachrichtungen zu Wort und erläutern, wie moralische Probleme wahrgenommen und diskutiert werden.

Mehr Informationen bei Verlag Karl Alber 13

 

 

Publikationsliste 2012 der Abteilung Ethik der Mensch-Tier-Beziehung 14

  

Mensch-Tier-News

Nähere Informationen zu Veranstaltungen und Publikationen

Mensch-Tier-News 15