Der Effekt der menschlichen Sozialisation bei Caniden auf ihre Fähigkeiten bei Problemlöseaufgaben: Sind Hunde sozial mehr abhängig als Wölfe?

Laufzeit: Mai 2016 - April 2019

Mitarbeiter des Projekts: Martina Lazzaroni, Sarah Marshall-Pescini, Friederike Range

Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Doktorandinnenprogramm)

Es bestehen kontroverse Ansichten über die Rolle der sozialen Erfahrung mit Menschen was die außergewöhnlichen sozial-kognitiven Fähigkeiten von Hunden im Vergleich zu Wölfen betrifft. Noch ist nicht klar, ob Hunde in physischen Kognitionsübungen tatsächlich schlechter abschneiden als Wölfe und, ob dieses “Defizit” das Resultat ihrer sozialen Abhängigkeit von Menschen ist.

Dieses Projekt verfolgt das Ziel, ein besseres Verständnis für die Auswirkungen der Domestizierung und des sozialen Erlebens auf die kognitiven Fähigkeiten von Hunden zu erlangen, indem wir unter der Anwendung einer erweiterten vergleichenden Methode, Bestände mit unterschiedlichen Erfahrungen hinsichtlich der menschlichen Sozialisierung hinzuziehen.

Das Projekt wird untersuchen: 1. Ob Domestizierung die Fähigkeiten der Hunde im physischen sowie sozial-kognitiven Bereich beeinflusst hat; durch den Vergleich zwischen Wölfen und Hunden, die auf selbe Weise im WSC (Wolfsforschungszentrum, Ernstbrunn, Österreich) aufgezogen wurden. 2. In welchem Ausmaß diese Fähigkeiten der Hunde durch das soziale Erleben mit Menschen beeinflusst wurden; durch den Vergleich von Hundegruppen, die sich in ihren Erfahrungen mit Menschen unterscheiden: zwei Arten von freilaufenden Hunden mit mehr oder weniger Kontakt zu Menschen (Hunde aus der Umgebung und Nachbarschaft); WSC Hunde, die täglich Kontakt mit Menschen haben, aber in Rudeln leben und Haushunde, die dauerhaft mit ihren BesitzerInnen leben.

Diese Studie ist die erste, die oben genannte Themen an einer derart großen Vielfalt von Hundebeständen auf unterschiedlichen Niveaus menschlicher Sozialisierungserfahrung untersuchen wird. Dies wird uns ermöglichen, unser Verständnis über die Rollen von Sozialisierung sowie Domestizierung beim Einfluss auf die kognitiven Fähigkeiten von Hunden erheblich voranzubringen.